Seit der Rückkehr von Jonas Hector ist Jannes Horn auf der linken Abwehrseite nur noch die zweite Wahl. Ein Verkauf des 20-Jährigen stand für die Verantwortlichen des 1. FC Köln allerdings nie zur Debatte. Vizemeister RB Leipzig war ​an einer Verpflichtung des Ex-Wolfsburgers interessiert.


Die Rasenballsportler mussten in der vergangenen Woche die schwere Verletzung von Marcel Halstenberg verkraften. Der Linksverteidiger zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und wird für den Rest der Saison ausfallen. Als geeigneten Ersatzkandidaten hatten die Sachsen Horn ausgemacht. 


Wie der Express berichtete, ​wollte der Youngster den Sprung zu RB Leipzig wagen und teilte dies auch den Verantwortlichen des FC mit. Geschäftsführer Armin Veh stellte jedoch unmissverständlich klar, dass kein Interesse an einem Verkauf bestehen würde.

FC Schalke 04 v 1. FC Koeln - Bundesliga

Jannes Horn wechselte im vergangenen Sommer vom VfL Wolfsburg in die Domstadt


"Das war für mich von Anfang an kein Thema", erklärte der Funktionär gegenüber dem Geissblog.Koeln. "Diese Tür habe ich gar nicht erst aufgemacht." Im Januar habe den Verein mit Konstantin Rausch (Dinamo Moskau) bereits ein Linksverteidiger verlassen. Nicht nur deshalb sei ein Verkauf von Horn nie ein Thema gewesen. 


"Er soll hier zur Mannschaft der Zukunft gehören", betonte Veh, der einen Abgang von Rechtsverteidiger Pawel Olkowski nicht ausschloss. "Bei ihm könnte in den nächsten Tagen trotzdem noch etwas passieren", sagte der Sportchef. Da in anderen Ländern das Transferfenster noch offen ist, können die Bundesligisten weiterhin Spieler verkaufen.