Atletico Madrid musste im Viertelfinale der Copa del Rey gegen den FC Sevilla die Segel streichen. Diego Simeone präsentierte sich bei der 3:1-Niederlage seiner Mannschaft gegen die Andalusier einmal mehr als schlechter Verlierer und wurde nun offenbar mit einer saftigen Sperre bestraft.

Einem Bericht der Mundo Deportivo zufolge wird das Fehlverhalten von Diego Simeone aus der Copa-Partie zwischen Sevilla und Atletico Madrid deftig bestraft. Der Argentinier wurde im Verlauf der Partie am Dienstag auf die Tribüne verwiesen und kommentierte diese Entscheidung mit höhnischem Beifall. 


Dem Vernehmen nach wurde Simeone daher nun für drei Spiele gesperrt. Die Strafe bezieht sich allerdings lediglich auf Pokalspiele, ist nicht für die spanische LaLiga gültig. Da Atletico den Einzug ins Halbfinale verpasst hat, wird die Strafe erst in der kommenden Saison greifen.