Sensation im Estadio Santiago Bernabéu! Real Madrid verliert nach einem 1:0-Sieg im Hinspiel das Rückspiel im Viertelfinale des spanischen Pokals gegen Außenseiter Leganés mit 2:1 und scheidet so aus dem Pokal aus! Leganés gelingt folglich der größte Coup der jüngeren Vereinsgeschichte und steht im Halbfinale.


Real Madrid 1 : 2 CD Leganés (0:1 Eraso (32.), 1:1 Benzema (47.), 1:2 Pires (55.))


Das Hinspiel des Viertelfinals in Leganés gewannen die 'Königlichen' in letzter Minute durch einen Treffer von Marco Asensio mit 1:0. Im Rückspiel des kleinen madrilenischen Stadt-Derbys ließ Zinédine Zidane mit einigen Ausnahmen wieder die zweite Garde antreten. Hieß: Hakimi, Nacho, Ramos und Theo waren die Vier in der Verteidigung. Kovacic und Llorente übernahmen den defensiven Part im Mittelfeld. Isco sollte offensiv zwischen Vazquez und Asensio Impulse setzen. Karim Benzema als einzige Spitze, während die Gäste in einem kompakten 4-2-3-1 mit Beavue als Sturmspitze antraten.


In der ersten Halbzeit suchte man Torchancen, ähnlich wie im Hinspiel, vergebens. Die B-Elf der 'Blancos' versuchte durch Kombinationen und Passspiel in die Partie zu finden, doch so ganz wollte dies nicht gelingen. Die uninspiriert wirkenden Gastgeber ließen die Gäste so ins Spiel kommen. Ein Freistoß für Leganés in der 5. Minute ging an den Außenpfosten, die gestellte Mauer agierte zu passiv. Pires kam in der 25. Minute nach einem Eckball völlig frei zum Kopfball, der allerdings zu harmlos war. 


Und so schafften die Außenseiter in der 30. Minute tatsächlich das 1:0: Hakimi erhielt einen Diagonalball, verpatzte das Zusammenspiel mit Nacho Fernández und brachte so Javier Eraso ins Spiel. Der fackelte nicht lang, zog aus gut 23 Metern ab und verwandelte den Ball unhaltbar für Casilla zum Führungstreffer.

FBL-ESP-CUP-REALMADRID-LEGANES

Beste Chance der 1. Halbzeit: Benzema verpasst den Ball nur knapp.



Die beste Real-Chance in der 1. Halbzeit: Isco mit einer gefährlichen scharfen Flanke auf Benzema in der 38. Minute, doch der Franzose verpasste knapp. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit lud der schwache und unsicher wirkende Hakimi dann Beavue noch zu einem Seitfallzieher ein, der nicht von Erfolg gekrönt war. Eine äußerst schwache Hälfte der Hausherren.


Die fällige Antwort kam dann in der zweiten Halbzeit: in Minute 47 schickte Vazquez Benzema in den Raum, der lupfte über den herauslaufenden Champagne hinweg, der dabei nicht gut aussah und sorgte so für den Ausgleich.


Die Fehler konnte der amtierende spanische Meister allerdings nicht abstellen: nach einem Eckball von Eraso in der 55. Minute stimmte die Zuordnung nicht; Theo orientierte sich nur am Mann, statt am Ball. Die Folge: Kopfball vom starken Pires und das 2:1!


Die 'Königlichen' waren in der 2. Halbzeit nicht mehr dazu fähig, die kompakten Gäste zu überwinden, die inzwischen natürlich hinten dicht standen und den Vorsprung verteidigten. Das Auffälligste in der zweiten Hälfte noch die Einwechslungen von Modric und Carvajal, die Schwung in das Spiel bringen sollten. 


Letztlich scheitert Zidane mit seiner Pokal-Taktik. In der 85. Minute die einzige und letzte Großchance der zweiten Hälfte: Vazquez fand Ramos mit einer Flanke, der Kapitän köpfte, doch Champagne konnte den Ball abwehren!

FBL-ESP-CUP-REALMADRID-LEGANES

Das Wunder von Madrid? Leganés wirft Real Madrid mit 2:1 aus dem spanischen Pokal.


Auch drei Minuten Nachspielzeit reichten der Elf von Zinédine Zidane nicht, - Leganés steht im Halbfinale des spanischen Pokals und macht das Wunder perfekt! Das Medien-Echo in der spanischen Hauptstadt wird dementsprechend düster ausfallen, Zidane wird sich erechtfertigen und erklären müssen.