​Der FC Arsenal folgt Manchester City nach einem 2:1-Erfolg über den FC Chelsea ins Finale des englischen Ligapokals. Nach dem 0:0 im Hinspiel reichte den 'Gunners' ein knapper Sieg gegen den Stadtrivalen.


FC Arsenal  2:1  FC Chelsea

Tore: 0:1 Hazard (9.); 1:1 Rüdiger (ET, 12.); 2:1 Xhaka (60.)


Im Londoner Derby wurde der Final-Gegner von Manchester City, das gestern Bristol City mit 3:2 besiegte, im Carabao-Cup gesucht. Beim FC Arsenal fehlte Neuzugang Henrikh Mkhitaryan, der erst wenige Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolvierte. Arsene Wenger vertraute seinem alteingesessen Personal. Auch die Gäste aus dem Stadtteil Chelsea verzichteten auf größere Überraschungen in der Anfangsformation. 

​​

Und die Hausherren verschnarchten den Beginn der Partie komplett. Zunächst bewahrte der Linienrichter​​ die 'Gunners' vor einem Rückstand, indem er beim Treffer von Pedro zurecht die Fahne hob (5.), ein paar Minuten später jedoch konnte auch das Schiri-Gespann das 1:0 durch Chelsea nicht mehr verhindern. Eden Hazard brachte die 'Blues' nach feinem Pass von Pedro in Front (9.). 

Die Gastgeber schienen ein wenig aus dem Winterschlaf erwacht und kamen erstmals in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Nach Ecke von Mesut Özil sorgte ein Ping-Pong-Tor für den nicht ganz verdienten Ausgleich, Antonio Rüdiger wurde das Eigentor letztlich zugesprochen (12.).

In der Folge rissen die Gäste die Partie an sich. Das Team von Arsene Wenger kam selten bis gar nicht zu gefährlichen Abschlüssen, einzig der Stadtrivale aus Chelsea schien unbedingt ins Finale einziehen zu wollen. 

​​Nach dem Seitenwechsel wurde sich der FC Arsenal wohl bewusst, dass man mit dem 1:1 nach dem 0:0 aus dem Hinspiel ausgeschieden wäre und legte einen Zahn zu. Die zweite Spielhälfte ging von den Spielanteilen klar an die Hausherren. In der 60. Minute belohnten sich die 'Gunners' für ihre Mühen und erzielten, ähnlich wie in Halbzeit eins, ein Billard-Tor. Alexandre Lacazette spielte den Ball quer, Granit Xhaka nutzte das Anspiel und versenkte die Kugel im Netz von Willy Caballero (60.).

Nun schien der Drops gelutscht. Chelsea fand keinen Zugriff mehr und konnte nicht mehr die nötige Durchschlagskraft entwickeln, die es gebraucht hätte, um nach dem Rückstand noch einmal zurückzuschlagen.

Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Arsenal somit in Ordnung. Im Finale gegen die 'Citizens' bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung. 


Star des Spiels: Granit Xhaka - Übernahm in Halbzeit zwei Verantwortung und peitschte seine Mannen nach vorne. Zudem mit dem Siegtreffer. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.


Flop des Spiels: Andreas Christensen - War an beiden Gegentoren beteiligt und sah in vielen Zweikämpfen unglücklich aus. Beim Rückstand ließ er Vorlagengeber Lacazette deutlich zu lange gewähren.