​Die Saga um Pierre-Emerick Aubameyang nimmt kein Ende. Nachdem verschiedene Medien gestern berichteten, dass der FC Arsenal sein Angebot für den Angreifer ​erhöht habe, kam heute offenbar die Antwort aus Dortmund: Die Offerte ist dem BVB immer noch zu niedrig.


Laut Sky Sport haben die Dortmunder das zweite Angebot der 'Gunners' in Höhe von 50 Millionen Pfund (knapp 57 Millionen Euro) abgelehnt. Auch die sehr seriöse BBC meldet, dass die BVB-Führung um Hans-Joachim Watzke den zweiten Vorstoß der Londoner abgeschmettert habe - allerdings ist hier die Rede von "lediglich" 50 Millionen Euro.

Wie hoch das zweite Angebot nun wirklich war, ist demnach nicht sicher. Fest steht nur, dass die Dortmunder noch immer unzufrieden mit der gebotenen Summe sind. Offenbar bestehen die Schwarz-Gelben beharrlich auf eine Summe um die 70 Millionen Euro. Ob der FC Arsenal allerdings so tief in die Tasche greifen wird, bleibt zweifelhaft.