​Der VfL Wolfsburg setzt große Stücke in Divock Origi, der die Niedersachsen vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga bewahren soll. Nach aktuellem Stand zeichnet sich ab, dass der Angreifer im kommenden Sommer wieder zum FC Liverpool zurückkehrt.


Nach der Rückkehr von Mario Gómez zum VfB Stuttgart ruhen die Wolfsburger Hoffnungen auf dessen ehemaligen Konkurrenten Divock Origi. Zwischenzeitlich in einem Hoch, läuft es für den Belgier aber seit Wochen nicht. Seit acht Ligaspielen in Serie wartet der Angreifer auf einen Treffer für die Wölfe.


​Hinzu kommt seine ungewisse Zukunft in der Autostadt. Origi ist derzeit nur bis Saisonende vom FC Liverpool ausgeliehen. Wie die Sport Bild berichtet, stehen die Zeichen darauf, dass die Reds den Angreifer im kommenden Sommer meistbietend verkaufen wollen. Schaukelt sich die Ablöse nach oben, werden die Wolfsburger nur schwer mithalten können.

1. FC Koeln v VfL Wolfsburg - Bundesliga

Divock Origi wird Wolfsburg im Sommer wohl wieder verlassen


Der Belgier wisse, dass es keinen Sinne mache, sich vor dem Sommer Gedanken zu machen. „Es kann ja sein, dass ich in den nächsten Monaten extrem gute Leistungen bringe. Dann wäre die Situation eine andere, als würde ich mich morgen schwer verletzen.“ ​In der Bundesliga sieht der 22-Jährige einen großen Vorteil gegenüber der Premier League.


„Die Premier League ist die größere Marke, und sie ist härter“, merkt Origi an. „Die Schiedsrichter sind großzügiger.“ In der Bundesliga würde sich ein Spieler jeden Alters durchsetzen, solange er sich an die taktischen Vorgaben des Trainers halte. „Das ist für mich natürlich gerade grandios“, fügt er an. Was Liverpools Trainer Jürgen Klopp von ihm denkt, weiß er nicht: „Mit ihm habe ich das letzte Mal vor meinem Wechsel im Sommer gesprochen.“