Nach der schweren Verletzung von Fin Bartels befindet sich Werder Bremen auf der Suche nach einem Ersatz, der noch im Januar unter Vertrag genommen werden soll. Bei ihrer Fahndung sind die Grün-Weißen offenbar auf eine Alternative aus der Bundesliga gestoßen.


​Mitte Dezember zog sich Fin Bartels einen Achillessehnenriss zu. In der Offensive fehlt der 30-Jährige, der dort nahezu alle Positionen bekleiden kann, den Rest der Saison. Werder Bremen begibt sich im Zuge dessen auf die Suche nach einem Ersatz. Genki Haraguchi soll dabei ins Visier der Norddeutschen geraten sein.


Der Flügelstürmer von Hertha BSC spielt in den Bremer Überlegungen eine Rolle, berichten die B. Z. sowie die Bild unisono. Einem Wechsel stehen die Berliner offen gegenüber. Sein im Sommer auslaufender Vertrag sollte ursprünglich verlängert werden, die Gespräche verliefen sich aber. ​Auch ein Wechsel nach England ging nicht vonstatten.

Hertha BSC v Zorya Lugansk - UEFA Europa League

Genki Haraguchi soll bei Werder auf der Liste stehen


Während eine Rückkehr Haraguchis zu dessen Heimatklub Urawa Red Diamonds dem Vernehmen nach keine Rolle spielt, könnte ein Transfer innerhalb der Bundesliga dem 26-Jährigen noch mal einen Schub verleihen. In Berlin kam er letztmals Mitte Dezember in Leipzig (3:2) als Joker zum Einsatz.


„Genki bietet sich jeden Tag an, bringt gute Leistungen im Training. Aber mit Leckie und Esswein haben wir ähnliche Spieler. Ich kann ja nicht nur Flügelspieler für den Kader nominieren“, kommentiert Hertha-Coach Pál Dárdai. 


Als mögliche Ablöse sollen rund 500.000 Euro erzielt werden. Haraguchi braucht regelmäßige Spielzeit, um sich einen der begehrten Plätze in Japans WM-Kader sichern zu können.