​Jann-Fiete Arp ist der Durchstarter dieser Saison. Der 18-Jährige, der aktuell sein Abitur macht, ist das Juwel im Kader des Hamburger SV. Allerdings besitzt das Eigengewächs nur noch einen Vertrag bis 2019. Der Liga-Dino will unbedingt verlängern. Jedoch dürfte ein Abstieg im Sommer die Verhandlungsposition der Hanseaten deutlich verschlechtern. Zumal bereits ein deutscher Topklub an die Tür von Berater und Vater Falko Arp geklopft hat.


"Fietes Traum ist, den Klassenerhalt zu schaffen und den HSV weiter zu unterstützen, so lange es geht. Sein Herz hängt am HSV", betonte Papa Falko gegenüber dem Sportbuzzer. Sollte der HSV allerdings erstmals den Gang in Liga zwei antreten müssen, wonach es aktuell aussieht, dann dürfte ein Abgang des Sturm-Juwels nicht zu verhindern sein, meinte auch Arp Senior: "Wenn der HSV absteigen sollte, muss man sich fragen, ob es sinnvoll ist, in die 2. Liga mitzugehen.“


In diesem Fall dürften Interessenten bereits Schlange stehen. Laut den Informationen des Sportbuzzers haben die Tottenham Hotspur und auch Borussia Dortmund aktuell die Nase vorn. Der BVB sucht nach dem bevorstehenden Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang händeringend nach einem Nachfolger. Zwar läuft im Moment alles auf Olivier Giroud hinaus, allerdings stellt der 31-jährige Franzose wohl nur eine kurzfristige Lösung dar. Fiete Arp könnte im Sommer als langfristige Lösung folgen.

Hamburger SV v VfB Stuttgart - Bundesliga

Könnte in Dortmund mit offenen Armen empfangen werden: HSV-Juwel Fiete Arp


Und der Revierklub empfiehlt sich aufgrund der jüngeren Vergangenheit als Transferziel Nummer eins für ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Ob Ousmane Dembélé, Alexander Isak oder Jadon Sancho, die begehrtesten Jungspieler des Kontinents entschieden sich (zunächst) für den BVB. Auch Fiete Arp wird nicht entgangen sein, welche Spieler die Borussia in den vergangenen zehn Jahren zu Weltklasse-Spielern formte.


Und der BVB? Mit Fiete Arp könnte man einen Restart im Sommer wagen. Zwar würde man mit Isak und Arp - beide 18 - den ultimativen Bubi-Sturm stellen, allerdings bringt vor allem der Noch-Hamburger eine handvoll Erfahrung mit. Der Angreifer ist sehr weit für sein Alter, was er bei der U17-WM eindrucksvoll unter Beweis stellte. Fünf Tore erzielte der Shootingstar beim Turnier in Indien. Zudem bereitete er zwei Treffer vor.

Borussia Dortmund würde sich mit dem größten Perspektivspieler des Landes verstärken, Arp wiederum könnte sich bei der aktuell größten Talenteschmiede Europas weiterentwickeln. Allerdings - so scheint es - hängt alles vom Klassenerhalt des HSV ab. "Ich passe auf, dass alles in die richtigen Bahnen geht", sagte Vater Arp. "So ein junger Mann trifft ja manchmal viel emotionsgeladenere Entscheidungen als jemand mit Lebenserfahrung.“ Soll heißen: im Zweifel wird Arp auch weiterhin für den HSV auflaufen. Jedoch wohl nur in Liga eins.