​Der schon sicher geglaubte Transfer von Kepa Arrizabalaga zu Real Madrid ist geplatzt. Obwohl der Keeper angeblich kurz vor einer Unterschrift bei den Königlichen stand, verlängerte er seinen Vertrag bei Athletic Bilbao langfristig bis 2025.


Das ursprüngliche Arbeitspapier des 23-jährigen Torhüters lief eigentlich zum Ende dieser Saison aus, weshalb sich Real Madrid seit längerer Zeit redlich um den hochbegabten Schlussmann bemühte. Spanische Medien berichteten mehrmals, dass sein Wechsel in die spanische Hauptstadt so gut wie fix sei - umso überraschender kommt nun die Meldung, dass Kepa seinen Vertrag in Bilbao bis 2025 verlängert hat.

Neben einer Gehaltserhöhung auf 3,5 Millionen Euro wurde auch die Ausstiegsklausel angepasst, die nun bei stolzen 80 Millionen Euro liegt. Ein Transfer des einmaligen spanischen Nationalspielers zu Real ist somit vom Tisch.