In den kommenden Jahren ist der FC Bayern gezwungen, einen größeren Umbruch durchzuführen. Das vergleichsweise hohe Alter im Kader des deutschen Rekordmeisters soll gesenkt werden. Im Zuge dessen beschäftigt man sich an der Säbener Straße offenbar mit einem Abwehrtalent.


Mit ​Mats Hummels, Jérôme Boateng und Niklas Süle ist der FC Bayern auf der Position des Innenverteidigers bärenstark aufgestellt. Als weitere Alternative für Jupp Heynckes kommt Defensivallrounder Javi Martínez hinzu. Freilich halten die Münchner trotz allem Ausschau nach Talenten in diesem Bereich.


Mit Matthijs de Ligt scheint ein großes Juwel in den bajuwarischen Fokus geraten zu sein. Laut dem Algemeen Dagblad aus den Niederlanden haben die Bayern den 18 Jahre alten Innenverteidiger im gestrigen Spitzenspiel gegen Feyenoord Rotterdam gescoutet.

Previews - UEFA Europa League Final

Gilt als großes Talent: Matthijs de Ligt 


De Ligt und Ajax Amsterdam entschieden die Begegnung am Ende schließlich mit 2:0 für sich. Für den Youngster, der in der vergangenen Saison seinen Durchbruch in der Grachtenstadt hatte, war es der 19 Startelfeinsatz im 19 Ligaspiel. Der dreifache niederländische Nationalspieler gilt als zweikampfstark und verfügt über herausragende Fähigkeiten im Spielaufbau.


Kein Wunder also, dass gerade die Bayern Lunte riechen, die im Übrigen „begeistert“ von de Ligt sein sollen, wie die überregionale Tageszeitung schreibt. Doch der Bundesliga-Spitzenreiter ist längst nicht der erste Klub, der auf den Verteidiger aufmerksam geworden ist. Als interessiert gilt unter anderem der FC Barcelona ​und zuletzt auch auch Borussia Dortmund, der den vertraglich noch bis 2021 gebundenen Nachwuchs-Star nur zu gerne ins Camp Nou holen würde.