​Zum Auftakt des 19. Spieltags trennten sich Hertha BSC und Borussia Dortmund am Freitagabend 1:1-Unentschieden. Die Partie bot in der ersten Halbzeit sehr wenige Highlights. Unmittelbar nach der Halbzeitpause gingen die Gastgeber durch Davie Selke in Führung. Dortmund reagierte jedoch stark und konnte durch Shinji Kagawa in der 71. Spielminute den verdienten Ausgleichstreffer erzielen.


Hertha BSC - Borussia Dortmund 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Selke (46.), 1:1 Kagawa (71.)


Bei den Herthanern fiel Stammtorhüter Rune Jarstein aufgrund muskulärer Probleme kurzfristig aus und wurde durch Thomas Kraft vertreten. Im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen den VfB Stuttgart zum Rückrundenstart, veränderte Trainer Pal Dardai auch die offensive Ausrichtung seines Teams und brachte Ondrej Duda für Matthew Leckie.


Aus disziplinarischen Gründen verzichtete BVB-Trainer Peter Stöger erneut auf Topstürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Andre Schürrle durfte für ihn von Beginn an in der Sturmspitze ran. Andriy Yarmolenko musste zunächst auf der Bank Platz nehmen und wurde durch den wieder genesenen Christian Pulisic ersetzt.


Vor 65.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn gegenseitig ab. Die Dortmunder hatten deutlich mehr Ballbesitz, konnten sich jedoch nur selten ins letzte Angriffsdrittel durch kombinieren. Die Defensivreihen beider Teams zeigten sich sehr sattelfest. In der Anfangsviertelstunde kam es so zu lediglich einer nennenswerten Torchance. Nach einer Flanke von Pulisic kam Shinji Kagawa in der 14. Spielminute jedoch nicht richtig hinter den Ball und köpfte den Ball deutlich über den Kasten der Berliner.


BVB mit Problemen im Spielaufbau - Hertha wird mutiger


Die Gastgeber versuchten in der Folge immer wieder schnell umzuschalten, ließen aber in den Kontersituationen oftmals das letzte Quäntchen Präzision vermissen. Wie auch zuletzt bei der Punkteteilung gegen Wolfsburg offenbarten die Borussen Probleme im Spielaufbau. Spielgestalter Julian Weigl wurde vom Berliner Ondrej Duda quasi in Manndeckung genommen. Zur Mitte der ersten Halbzeit wurde das Team von Pal Dardai mutiger und konnte den Ball, über mehrere Stationen hinweg, in den eigenen Reihen halten.


Die Spieler von Peter Stöger ließen zu viele Standardsituationen zu. Doch die Herthaner zeigten bei ruhenden Bällen jedoch nicht ihre gewohnte Stärke und konnten nicht davon profitieren. Aubameyang-Ersatz Andre Schürrle hing komplett in der Luft und wurde von seinen Mitspielern kaum einmal in Szene gesetzt. Allenfalls Youngster Jadon Sancho versprühte bei den Borussen etwas Spielfreude.

Hertha BSC v Borussia Dortmund - Bundesliga

Jadon Sancho war einer der wenigen Aktivposten beim BVB



Die Zuschauer im weiten Rund hatten nach der Halbzeitpause gerade erst wieder Platz genommen, da durften die Anhänger der Gastgeber bereits den Führungstreffer durch Davie Selke bejubeln. Gerade einmal 42 Sekunden nach Wiederanpfiff, schob der 22-Jährige das Leder, nach Vorlage von Valentino Lazaro, aus acht Metern am chancenlosen Roman Bürki vorbei ins Tor der Borussen.


Die Gäste reagierten jedoch keineswegs geschockt, sondern drückten mit Macht auf einen schnellen Ausgleichstreffer. In der 56. Spielminute musste Hertha-Keeper Thomas Kraft, nach einem Abschluss von Pulisic aus kurzer Distanz, seine ganze Klasse unter Beweis stellen und konnte den Ball noch zur Ecke klären. Die Dortmunder zeigten sich insgesamt viel zielstrebiger und dynamischer als in der ersten Halbzeit. 


In der 62. Spielminute verwehrte Duda seiner eigenen Mannschaft das 2:0. Nach einem Abschluss von Salomon Kalou wäre der Ball wohl ins leerstehende Tor der Borussen getrudelt, der Slowake verlor jedoch die Übersicht und drückte das Leder aus einer Abseitsposition über die Linie. Schiedsrichter Christian Dingert erkannte den Treffer zurecht nicht an. 


In der 71. Spielminute belohnten sich dann die Gäste für ihre klare Leistungssteigerung und konnten durch Shinji Kagawa den Ausgleichtstreffer erzielen. Jadon Sancho konnte sich im Sechzehner durchsetzen und flankte auf den völlig freistehenden Japaner, der im Gegensatz zur ersten Halbzeit seine Nerven im Griff hatte und den Ball locker einköpfte.

Hertha BSC v Borussia Dortmund - Bundesliga

In der zweiten Hälfte waren die Borussen oftmals nur mit einem Foul zu stoppen



Die Berliner konnten kaum mehr für Entlastung sorgen und wurden vom BVB hinten eingeschnürt. Der für Götze eingewechselte 18-jährige Alexander Isak sorgte für ordentlich Wirbel. Die sonst so souveräne Defensive der Herhtaner geriet phasenweise ordentlich ins Schwimmen. 


Die Gäste konnten jedoch keinen weiteren Profit daraus schlagen und so endete die Partie mit einem für die Herthaner am Ende glücklichen Remis. Dem Team von Peter Stöger gelang es dadurch nicht im Fernduell gegen RB Leipzig und FC Schalke 04 vorzulegen und so müssen sie abwarten was die Konkurrenz am Wochenende abliefert.


Spieler des Spiels:

Jadon Sancho war bereits in der ersten Hälfte einer der wenigen Lichtblicke beim BVB. In der zweiten Hälfte bereitete er den Ausgleichstreffer durch Shinji Kagawa vor.


Flop des Spiels:

Ondrej Duda war zwar ein guter Bewacher von Julian Weigl, nach vorne konnte der 23-Jährige jedoch nur wenige Akzente setzen. Zudem verhinderte er in der zweiten Halbzeit durch seine Einmischung nach dem Schuss von Kalou das womöglich spielentscheidende 2:0.


Tweet des Spiels: