​Wohin geht Alexis Sánchez? Manchester City, Manchester United? Welche Rolle spielt Henrikh Mkhitaryan? Etwas Klarheit in das Transfer-Wirrwarr von der Insel brachte eine aktuelle Pressekonferenz von Arséne Wenger. Der Franzose nahm zu den aktuell diskutierten Personalien Stellung und kündigte eine zeitnahe Entscheidung an.


"Das ist eine Geschichte, für die ihr in den Medien offenbar gute Belege habt, daher muss ich dazu nicht viel hinzufügen. Es kann passieren, es kann auch nicht passieren. Wenn es nicht passiert, wird er am Sonntag spielen. Es ist wahrscheinlich, dass es passiert, aber die Dinge können jederzeit scheitern. Solange, wie es noch nicht über der Linie ist, muss man akzeptieren, dass es vielleicht nicht passiert", so der Franzose über einen Wechsel vom Chilenen zu Manchester United.


Laut Wenger könne Arsenal mit dem finanziellen Angebot der Konkurrenz nicht mithalten. "Wir haben das Maximum von dem getan, was wir uns leisten konnten." 

Manchester United v Derby County - The Emirates FA Cup Third Round

Könnte im Zuge des Sánchez-Deals nach London wechseln: Henrikh Mkhitaryan.


Zur Personalie Mkhitaryan gab es für den Arsenal-Coach folgendes zu sagen: "Es ist eine Möglichkeit, weil ich den Spieler mag. Wir haben viele Male gegen ihn gespielt, als er in Dortmund war. Er schätzte die Qualität unserer Spiele. Die Gehälter wären kein Problem." Dies lässt einen zeitnahen Vollzug erahnen, womit der Armenier von United zu Arsenal wechseln würde, sofern der Sánchez-Deal ebenfalls über die Bühne geht. Eine Entscheidung bezüglich Mkhitaryan/Sánchez wird in den nächsten 24 Stunden fallen.


Zu Pierre-Emerick Aubameyang sagte Wenger: "Solche Sachen sind besser, wenn sie geheim sind und wenn man sie nicht kommentiert, bevor man es ankündigt, wenn es bestätigt ist. Würde er zu uns passen? Ja, denn der Charakter kann positiv und negativ sein, aber insgesamt schaut man auf die Erfolge eines Spielers im Laufe seiner Karriere und wenn das positiv ist, dann wurde der Charakter in einer positiven Art und Weise genutzt." Ein klares Dementieren sieht somit anders aus.


Zu Malcolm, dem 20-jährigen Flügelstürmer von Bordeaux, sagte Wenger, dass eine Verpflichtung im Winter unwahrscheinlich sei, damit könnte ein Transfer erst im Sommer in Erwägung gezogen werden. Weiterhin betonte er, dass man Jack Wilshere halten möchte und auch Mesut Özil die 'Gunners' im Januar nicht verlassen wird.