Trotz seiner 33 Jahre ist Arjen Robben beim FC Bayern einer der gefragtesten Spieler. Seine Zukunft an der Säbener Straße ist trotz des auslaufenden Vertrags noch nicht geklärt. Erste Anfragen für den Niederländer sind offenbar schon eingetroffen, die Münchner sind gewarnt.


Jeder weiß, ​wie wichtig Arjen Robben für den FC Bayern ist. Aber lediglich unter der Prämisse, der Niederländer übersteht eine Saison ohne größere Verletzungen. Zuletzt setzten den 33-Jährigen ein Muskelfaserriss sowie Probleme mit dem Ischias außer Gefecht. Sonst überstand er den bisherigen Saisonverlauf ohne größere Schäden.

Bayer 04 Leverkusen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Arjen Robben ist auch innerhalb des Teams beliebt



Im Zuge seines im Juni auslaufenden Vertrags gibt es nach wie vor keine neuen Erkenntnisse. „Mit der Vereinsführung gab es bislang noch kein Gespräch“, klärt Robben im kicker auf. „Ich bin da ganz entspannt.“ In dieselbe Kerbe schlägt sein Vater Hans, der ihn beratend vertritt: „Wir warten ruhig ab, irgendwann kommen die Bayern schon.“ Es gebe keine Deadline für die Klärung der Bayern-Zukunft seines Sohnes.


Vater Hans meint jedoch: „Es sind einige Anfragen für Arjen da.“ Die Lust auf einen Wechsel nach China, so Arjen Robbens Gedanken, ist „noch immer gering“. Für den Flügelstürmer ist es „das Allerwichtigste, fit zu bleiben, mich auf die sportliche Situation zu konzentrieren und meine Spiele zu machen“. ​Mit dem Fußball soll es für ihn in jedem Fall weitergehen - „auf Topniveau“, sagt er.