​Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim muss offenbar um einen Verbleib von Offensiv-Juwel Nadiem Amiri bangen. Medienberichten zufolge soll Vizemeister RB Leipzig sich um den U21-Nationalspieler bemühen und ihn als Nachfolger für Naby Keita auserkoren haben, der die "Bullen" bekanntlich im Sommer in Richtung Premier League zum FC Liverpool verlassen wird. 


​Nachdem Keita am Saisonende für 75 Millionen Euro zu Jürgen Klopp und den "Reds" wechseln wird, sucht man beim Vizemeister der vergangenen Bundesligasaison schon jetzt nach einem geeigneten Ersatz. Ein möglicher Nachfolger könnte nun im Kraichgau gefunden werden. Wie die BILD berichtet, sollen die "Bullen" Interesse an Nadiem Amiri von der TSG 1899 Hoffenheim haben und ihn schon im Sommer nach Leipzig lotsen wollen. 

TSG 1899 Hoffenheim v RB Leipzig - Bundesliga

Jubelt er bald für RB Leipzig? Hoffenheim-Star Nadiem Amiri steht im Fokus der "Bullen"



Der 21-Jährige weckte schon im vergangenen Sommer das Interesse der Sachsen, ein Wechsel kam allerdings nicht zustande. Nun könnte also bald ein erneuter Anlauf erfolgen. Neben RBL sollen allerdings auch die beiden englischen Premier-League-Topklubs FC Arsenal und Tottenham Hotspur am 21-Jährigen interessiert sein. "Es ist nicht meine Art, mich an Wasserstandsmeldungen zu beteiligen", erklärte Amiris Bruder und Berater Nauwid Amiri gegenüber der BILD.


Amiri gehört bei der Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann zum Stammpersonal im offensiven Mittelfeld, bestritt in der laufenden Saison bislang 19 Pflichtspiele. Dabei gelangen dem gebürtigen Ludwigshafener vier Tore und zwei Vorlagen. Erst im Juni hatte der begehrte Youngster seinen Vertrag in Hoffenheim bis 2020 verlängert. Die festgeschriebene Ablöse in Höhe von rund 17 Millionen Euro wäre in jedem Fall mehr als nur machbar für die finanziell sehr gut aufgestellten Leipziger.