​Eigentlich sollte Naby Keita erst im Sommer 2018 zum FC Liverpool kommen, doch durch den Winter-Transfer von Philippe Coutinho scheint nun alles anders zu kommen: Sport Bible hat nun Meldungen von verschiedenen englischen Journalisten zusammen getragen, wonach Keita schon am Sonntag ein offizieller Spieler des FC Liverpool werden könnte.


Chris Williams, ein UEFA-akkreditierter Fußball-Journalist brachte diese Meldung nun in Umlauf. Dies würde bedeuten, dass der Mittelfeldspieler aus Guinea am Samstag gegen Schalke 04 sein letztes Spiel für die 'Bullen' absolvieren wird, sofern er von Trainer Hasenhüttl berücksichtigt werden wird. 


Nach dem Abgang von Philippe Coutinho zum FC Barcelona, der 160 Millionen Euro in die Kassen der 'Reds' spülte, hat man auf der Insel die nötigen Mittel zur Verfügung, um auf den Abgang des Superstars entsprechend zu reagieren. 

Laut Manuel Veth, unter anderem Journalist für die International Sports Press Association, soll man insgesamt 95 Millionen Euro nach Leipzig überweisen, was nach Ousmane Demebélé den zweitteuersten Transfer der Bundesliga nach sich ziehen würde. Damit wäre Naby Keita wohl offiziell teurer, als es Cristiano Ronaldo bei seinem Wechsel nach Madrid war. Ursprünglich hatte man vor, Keita dank einer festgeschriebenen Ausstiegsklausel in Höhe von etwa 54 Millionen Euro im Sommer 2018 nach Liverpool zu holen. 


Der 28-malige Nationalspieler stammt aus der Jugend von Horoya Athletic Club in Guinea, zog danach weiter zum FC Istres nach Frankreich. 2014 kam dann der Wechsel zu RB Salzburg zustande, ehe Keita 2016 von Leipzig verpflichtet wurde. Keita würde gegen Schalke zu seinem 53. Einsatz für RB kommen. Bislang gelangen ihm 13 Tore. Eine offizielle Bestätigung des vorgezogenen Deals steht noch aus, steht allerdings, glaubt man den Gerüchten aus England, kurz bevor.