​Benito Raman schloss sich im Sommer leihweise der Fortuna aus Düsseldorf an und spielte eine starke Hinrunde in der zweiten Liga. Der Belgier, der noch einen Vertrag bis 2020 bei seinem Stammverein Standard Lüttich hat, würde am liebsten über den Sommer hinaus in der Landeshauptstadt NRWs bleiben.


"Ich will bei Fortuna bleiben", so das klare Statement des 23-Jährigen in einem Interview mit der Rheinischen Post. "Ich fühle mich wohl und will länger als ein Jahr für die Fortuna spielen." In Düsseldorf habe er "den Spaß am Fußball wiedergefunden". Die Jahre zuvor wurde er von einem belgischen Verein zum anderen geschoben und fand durch zahlreiche Leihgeschäfte (u.a. bei Lüttich, Gent oder Kortrijk) nie den Anschluss.

Seit letztem Sommer kickt der Mittelstürmer bei der Fortuna. Und siehe da: die Leistung stimmte sofort. Fünf Treffer gelangen dem jungen Belgier in 13 Zweitligapartien. "Ich hoffe, nächstes Jahr wird es noch besser", so Raman weiter.


Über die Modalitäten des Leihgeschäfts ist nur wenig bekannt. Eine automatische Kaufoption, die ab einer bestimmten Einsatzzahl greift, scheint es nicht zu geben, ansonsten würden beide Vereine nicht in Verhandlungen stehen. Weiterhin berichtet die Rheinische Post, dass der Berater des Angreifers bisher noch keine Einigung mit den Vereinen erzielen konnte. Die Personalie Benito Raman wird die Rheinländer somit wohl noch eine Zeit lang beschäftigen.