Aufgrund einer schweren Knöchelverletzung verpasste Breel Embolo den Großteil der ersten Saisonhälfte verletzungsbedingt. Der Schweizer hat sich inzwischen aber wieder an die Mannschaft herangekämpft. Sportchef Christian Heidel traut dem Angreifer in der Rückrunde eine große Leistungsexplosion zu.


Mit einer Ablöse von über 20 Millionen Euro ist Breel Embolo nach wie vor der teuerste Einkauf der Vereinshistorie des ​FC Schalke 04. Aufgrund einer schweren Verletzung konnte sich der ehemalige Baseler bisher aber noch nicht wirklich in Szene setzen. Schalkes Sportvorstand Christian Heidel ist sicher, dass dem Schweizer der Durchbruch in Kürze gelingen wird.

FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-FRANKFURT

Breel Embolo ist endlich wieder fit



„Es geht nicht darum, dass mehr kommen muss, sondern darum, dass Breel seine Verletzung überwunden hat: Embolo ist jetzt wieder Embolo – von ihm kann man im Winter 2018 etwas anderes verlangen als im Sommer 2017“, sagt Heidel gegenüber Der Westen. „Aber das wird der Junge bringen – der explodiert jetzt wieder, das sieht man im Training.“ Die Verletzung sowie die Aufbauphase sei überwunden, Embolo sei jetzt wieder „dick auf dem Zettel“.


Embolo selbst hat sich zum Ziel gemacht, in der anstehenden Rückrunde wieder eine Option für Trainer Domenico Tedesco zu sein, verrät der Schweizer der Bild. „Wir haben als Team eine sehr, sehr gute Vorrunde gespielt, und das ist das Wichtigste.“ Der Angreifer sei persönlich froh, dass er in dieser Vorbereitung alles habe mitmachen können, da er im Sommer noch viel alleine arbeiten musste.