Den erhofften Mehrwert für ​Borussia Dortmund stellt André Schürrle bisher nicht da. In der Folge zeigen sich die Schwarz-Gelben durchaus gesprächsbereit, den Nationalspieler schon im Winter abzugeben. Interesse besteht offenbar auch aus der italienischen Serie A.


Am gestrigen Montagnachmittag​ t​estete Borussia Dortmund gegen den belgischen Pokalsieger SV Zulte Waregem. Der BVB siegte letzten Endes durch die Treffer von ​Pierre-Emerick Aubameyang (2) und Lukasz Piszczek mit 3:2. Nicht empfehlen konnte sich abermals André Schürrle, der aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung passen musste.


Sechsmal stand Schürrle in der Hinrunde im Kader des BVB, davon nur einmal in der Startelf. Den Großteil der Halbserie fiel der deutsche Nationalspieler wegen eines Muskelfaserrisses aus. Der Wunschspieler von Thomas Tuchel setzte an der Strobelallee bisher noch unter keinem der aktiven Trainer Akzente.

VfB Stuttgart v Borussia Dortmund - Bundesliga

Steht beim BVB auf dem Abstellgleis: André Schürrle (r.)



Dass ihm unter dem neuen Übungsleiter Peter Stöger der Durchbruch gelingt, wird stark angezweifelt. Ein Wechsel schon im Winter könnte für Schürrle neue Möglichkeiten offenbaren – schließlich will der 27-Jährige am liebsten zur anstehenden WM nach Russland fahren. Der italienische Journalist Gianluca di Marzio bringt Inter Mailand als möglichen Abnehmer ins Spieler.


Im Raum steht ein mögliches Leihgeschäft. Schürrle werde bei den Nerazzurri aber nur zum Thema, ​sollten diese die Verpflichtung von Gerard Deulofeu nicht realisieren können. Der Flügelstürmer kam im vorigen Sommer vom FC Everton zum FC Barcelona und nimmt beim spanischen Renommierklub lediglich die Rolle des Reservisten ein.