Die Liaison zwischen dem FC Bayern und Renato Sanches ist bisher nicht von Erfolg geprägt. Nach dieser Saison kehrt der Portugiese wieder an die Säbener Straße zurück. Wie es mit ihm weitergeht, scheint bereits geklärt. Eine erneute Ausleihe gilt am wahrscheinlichsten. Unter anderem in dessen Heimat.


Schon nach wenigen Spielen in der Premier League wurde Renato Sanches von den Experten auf der Insel nahezu auseinandergenommen. Der 20 Jahre alte Portugiese ist noch bis Ende der Saison an den englischen Tabellenletzten Swansea City verliehen. 


Bei den Walisern hinterließ Sanches in seinen bisher 13 absolvierten Pflichtspielen keinen bleibenden Eindruck. Einen möglichen Schub könnte er durch den Trainerwechsel auf Carlos Carvalhal erfahren, der Sanches gegen Tottenham Hotspur (0:2) rechts in der Offensive aufbot. Dabei zeigte der Nationalspieler vor allem in der ersten Spielhälfte eine gute Leistung.


Ein Leih-Abbruch und der damit verbundenen Rückkehr zum FC Bayern bereits im Winter wurde jüngst von beiden Klubs dementiert. Doch spätestens im Sommer kehrt Sanches zum deutschen Rekordmeister zurück – und wird dort nicht lange bleiben. Die Sport Bild berichtet, dass sowohl Spieler als auch Verein eine erneute Ausleihe favorisieren.

FC Bayern Muenchen  v  SL Benfica - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg

Läuft Renato Sanches bald wieder im Benfica-Jersey auf?


Wohin der Weg des Europameisters von 2016 führt, ist aber noch offen. Dem Fachmagazin zufolge könnte eine vorzeitige Rückkehr nach Portugal zum Thema werden. Als möglicher Abnehmer gilt hier wohl Spitzenklub Benfica Lissabon, bei dem Sanches seine gesamte Jugend verbrachte und schließlich den Sprung in den Profibereich realisierte.


Die Hoffnung, dass Sanches in der bayrischen Landeshauptstadt doch noch den Durchbruch schafft, sind hingegen keinesfalls erkaltet, so dass ein fixer Wechsel im Sommer nahezu ausgeschlossen werden kann. „Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass er das Potenzial hat, in der Zukunft ein wichtiger Spieler für den FC Bayern zu werden“, kommunizierte Klubchef Karl-Heinz Rummenigge bei der Verkündung des Leihgeschäfts.