Frohe Kunde für alle Fans der Frankfurter Eintracht: Spielmacher Marco Fabián hat nach langer Leidenszeit wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. Der Mexikaner war über die gesamte Hinrunde ausgefallen und soll den Hessen nun im Kampf ums internationale Geschäft helfen. 


Im DFB-Pokalfinale am 27. Mai 2017 hatte Fabiàn letztmals für die 'Diva vom Main' auf dem Platz gestanden. Während der Vorbereitung zog er sich dann eine hartnäckige Verletzung am Lendenwirbel zu, die ihn für die gesamte zweite Jahreshälfte außer Gefecht setzte. Dementsprechend glücklich ist man am Riederwald, dass der 28-Jährige nun zumindest wieder ins Training einsteigen konnte.


Der mexikanische Nationalspieler war im Januar 2016 aus Guadalaraja zur Eintracht gewechselt und hatte sich dort schnell etabliert. Bisher trug er in der Bundesliga 35 mal das Trikot mit dem Adler und kam dabei auf sieben Tore und ebenso viele Vorlagen. Auch wenn sich die Hessen in der Hinrunde auch ohne Fabián mehr als achtbar schlugen, erwartet Trainer Nico Kovac von der Rückkehr des Spielmachers sicher neue Impulse im Kampf um die Europa-League-Plätze.


Fabián selbst wird sich über gute Leistungen für einen Platz in Mexikos WM-Kader empfehlen wollen. Vor seiner Verletzung gehörte er zwar zum unumstrittenen Stammpersonal bei 'El Tri', nach dem langen Ausfall wird Nationaltrainer Juan Carlos Osorio aber sicher ganz genau hinschauen. Sollte Frankfurts Nummer Zehn an sein altes Niveau anknüpfen können, wird der Kolumbianer kaum an ihm vorbei kommen.