Seit 2016 spielt Mario Balotelli für OGC Nizza in der französischen Ligue 1. Wie transfermarkt.de berichtet, könnte es damit schon bald wieder vorbei sein, denn der Italiener plant in seiner Karriere eine erneute Veränderung, wie der 27-Jährige nun selbst bekanntgab.


Der Vertrag des Stürmers läuft zum Ende der Saison aus und bislang scheint eine Verlängerung des Arbeitspapiers ausgeschlossen. Somit könnte Balotelli das Weite suchen und das von Lucien Favre trainierte Team verlassen. Balotelli wolle bei einem "großen Klub" spielen, "bei dem er etwas gewinnen könne", so die Vorgaben des Angreifers, der bisher ein Mal die Meisterschaft in England und drei Mal in Italien gewinnen konnte. Zu seinen größten Erfolgen zählt der Gewinn der Champions League 2009/10 mit Inter Mailand, obgleich er im Finale nicht zum Einsatz kam.

Manchester City v Watford - FA Cup Third Round

Manchester City: für Balotelli ein einzigartiger Klub, zu dem er gerne zurückkehren würde



Im Gespräch mit der italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport bringt sich Balotelli bei seinem Ex-Klub Manchester City ins Gespräch. "Es ist einzigartiger Klub. Ich habe dort meine beste Saison gespielt. Und wenn ich noch einmal die Möglichkeit bekäme, würde ich sogar umsonst für City spielen", wird er zitiert. Balotelli lief von 2010 bis 2013 für die 'Sky Blues' auf, holte dort die angesprochene Meisterschaft. Er kam dort 80-mal zum Einsatz und erzielte 30 Tore.


Einer Rückkehr zu einem anderen Ex-Klub, nämlich dem AC Mailand, steht der 33-fache Nationalspieler dagegen skeptisch gegenüber. "Ich liebe Mailand, aber ich muss auch ehrlich sein. Milan ist einer komplizierten Situation“, so äußerte sich dieser gegenüber Sky Italia.


Wo es Balotelli nach dem Ende der aktuellen Saison hinzieht, bleibt abzuwarten. Ob der eigenwillige Stürmer in Manchester mit dem disziplinarisch anspruchsvollen Guardiola klarkommen würde, ist allerdings mehr als fraglich.