​Freiburg-Stürmer Florian Niedrlechner fällt seit Anfang November aufgrund einer Knieverletzung aus. Der Offensivmann hatte sich im Training des SC Freiburg die Kniescheibe gebrochen. Nun meldet sich Niederlechner aus dem Krankenstand.


"Das Knie macht ganz gute Fort­schrit­te, wird jeden Tag bes­ser“, erklärt der 27-Jährige in einem Interview mit dem TV-Sender SWR. Der Angreifer, der in dieser Saison bereits zwei Tore für die Breisgauer markierte, wird von seinen Kollegen schmerzlichst vermisst. Der SC steckt mitten im Abstiegskampf und könnte aktuell von den Qualitäten Niederlechners profitieren.

Doch eine Rückkehr auf den Platz liegt noch in weiter Ferne. Aktuell steht die tägliche Reha auf dem Programm: "Don­ners­tag kann ich schon 90 Grad in der Schie­ne ein­stel­len las­sen", so Niederlechner weiter. "In drei Wo­chen gehen die Krü­cken weg. Dann kann ich ei­gent­lich wie­der vie­les ma­chen. Ich hoffe, auch wie­der lau­fen.“

Den 2:1-Erfolg seiner Freiburger am Samstag über den FSV Mainz 05 musste Niederlechner, entgegen der Anweisung des Arztes, im Stehen verfolgen: "In der zweiten Halbzeit habe ich es dann nicht mehr ausgehalten und musste auf die Tribüne. Hauptsache wir haben das Spiel gewonnen, ob es für mein Bein gut war ist mir dann am Ende auch egal."