Mit allen Mitteln versuchte der FC Schalke 04 in diesem Sommer den Abgang von Sead Kolasinac zu verhindern. Doch der linke Außenverteidiger entschied sich am Ende gegen einen Verbleib bei den Knappen und für einen Wechsel zum FC Arsenal. In seiner königsblauen Zeit beeindruckte ihn vor allem Schalkes Talentschleifer Norbert Elgert.


„Norbert Elgert ist jemand, den man treffen muss, damit einem klar wird, warum er so einen Einfluss hat“, wird Sead Kolasinac auf der Vereinshomepage des FC Arsenal zitiert. Es seien nicht nur er und Mesut Özil gewesen, die von seiner Arbeit profitiert haben, sondern es gebe viele Spieler in der Bundesliga und auch anderswo, „die durch seine Hilfe den Schritt zum Profi gemacht haben.“

U19 FC Schalke 04 v U19 FC Bayern Muenchen - German Championship Semi Final

Norbert Elgert ist seit über 20 Jahren ein Königsblauer


Im Januar 2011 wechselte Kolasinac im Alter von 17 Jahren in die Schalker Knappenschmiede. „Er nahm mich damals zur Seite und sagte mir, dass ich, wenn ich meinen Fokus auf die richtigen Dinge setze, ich in zwei Jahren unter ihm die Möglichkeit habe, in das Profiteam aufzurücken“, sagt Kolasinac. „Als ich begann unter ihm zu trainieren bemerkte ich Fortschritte – ich verbesserte mich taktisch und auch mein generelles Verhalten wurde besser.“


Man gehe als kleiner Junge zu Elgert hin und er helfe dabei, sich zu einer Persönlichkeit zu entwickeln. „Das macht er wirklich gut“, schwärmt Kolasinac. „In jedem Training merkt man, wie sehr er seinen Job liebt. Ein großer Teil der erfolgreichen Arbeit mit jungen Spielern liegt bei Norbert Elgert.“ Der 60-Jährige ist bereits seit 1996 als Jugend-Trainer beim FC Schalke 04 aktiv.