​Wir nehmen es vorweg: In diesem Spielbericht widmen wir uns, wie der Name es schon sagt, ausschließlich der Partie Borussia Dortmund gegen RB Leipzig. Dieses Spitzenspiel hatte es nämlich wirklich nicht verdient, sich von unschönen Begleitumständen die Show stehlen zu lassen. Auf dem Platz wurde viel mehr und vor allem viel Interessanteres geboten. RB siegte spektakulär trotz frühem Rückstand - nur in Sachen Platzverweise endete das Spiel unentschieden. Für den BVB war es die erste Niederlage nach 41 ungeschlagenen Heimspielen in Folge.


Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:3 (1:2)
Tore:
1:0 Aubameyang (4.), 1:1 Sabitzer (10.), 1:2 Poulsen (25.), 1:3 Augustin (49./Elfmeter), 2:3 Aubameyang (64./Elfmeter)
Zuschauer: 80.000


Was für ein Wahnsinns-Duell im Signal Iduna Park! 


Der BVB erwischte mit gütiger Mithilfe von Stefan Ilsanker einen Blitzstart. Der heute als Innenverteidiger eingesetzte Österreicher spielte einen katastrophalen Rückpass, den Pierre-Emerick Aubameyang problemlos abfangen konnte. Danach machte er sich seine Schnelligkeit zunutze und netzte cool ins untere rechte Eck ein. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-LEIPZIG

Nach dem frühen Tor gibt es den Auba-Salto zu bewundern.



Die Führung währte jedoch nicht lange. Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen stellten die Partie mit ihren beiden Treffern nach 25 Minuten völlig auf den Kopf. In beiden Situationen konnten die Leipziger den Ball ungestört einnicken beziehungsweise einschieben. Auch fortan waren die Gäste zumeist einen Schritt schneller und zeigten in der ersten Halbzeit den größeren Willen. 


Unmittelbar nach dem Pausentee ging es vor 80.000 Zuschauern genauso weiter, wie es im ersten Durchgang aufgehört hatte. Dortmund schaute zu, wie der RB-Express aufs BVB-Tor zurollte. Nur Sokratis griff ein - doch aus schwarz-gelber Sicht leider regelwidrig. Schiedsrichter Aytekin zögerte nicht lange, stellte den Griechen mit glatt Rot vom Platz und gab Strafstoß. Eine korrekte Entscheidung, wie die Kollegen aus Köln vor den Monitoren bestätigten. Jean-Kévin Augustin schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum 3:1. 


Doppel-Rot und Doppel-Elfer


Die Bullen hatten das Spiel eigentlich sicher im Griff - bis Stefan Ilsanker in der 56. Minute auf seinen rabenschwarzen Tag den Deckel drauf machte. Innerhalb von circa 120 Sekunden sammelte er zwei (berechtigte) Gelbe Karten und machte die Partie wieder spannend. In Sachen Platzverweisen stand es nun 1:1 und auch im Hinblick auf das Ergebnis tasteten sich die Borussen wieder an ein Unentschieden heran.

Da dieses Spitzenspiel keine Kuriosität ausließ, fiel der 2:3-Anschlusstreffer natürlich auch per Elfmeter. Dayot Upamecano hatte Aubameyang beim Laufduell im Strafraum getroffen, was der Video-Assistent bestätigte. Der Gefoulte übernahm selbst die Verantwortung und netzte, wie schon zuvor Leipzigs Augustin, im rechten unteren Eck ein. 

Wieder einmal hatte RB die Hausherren noch einmal stark gemacht. Die Borussia witterte nun ihre Chance und erhöhte die Schlagzahl. Doch auch den Schwarz-Gelben hatte das wohl laufintensivste Spiel der noch jungen Bundesligasaison Körner gekostet, so dass RB den Auswärtsdreier über die Zeit retten konnte - trotz einer letzten Riesen-Doppelchance von Aubameyang und Yarmolenko in der Nachspielzeit.


Spieler des Spiels:

Auch wenn Aubameyang zwei Tore erzielte: Der Spieler des Spiels war für uns Marcel Sabitzer, der nicht nur den 1:1-Ausgleich erzielte, sondern auch seine Rolle als Ersatzkapitän souverän meisterte. Da alle drei etatmäßigen Mannschaftsführer (Orban, Forsberg und Demme) nur auf der Bank saßen, erfuhr Sabitzer zehn Minuten vor Anpfiff von seinem Kapitänsamt.


Flop des Spiels:

Zwar hatte RB-Trainer Hasenhüttl die Gefahr eines Platzverweises durch die Auswechslung von Naby Keita frühzeitig minimiert, doch Stefan Ilsanker machte dem Coach einen Strich durch die Rechnung. Vollkommen unnötig machte dieser das Spiel trotz Überzahl und einer beruhigenden 3:1-Führung wieder spannend, indem er kurz hintereinander zwei Gelbe Karten kassierte. Bereits zu Beginn des Spiels war er mit zwei Patzern in Erscheinung getreten. 


Tweet des Spiels: