Beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und Serbien am vergangenen Freitag nahm ein prominenter Gast auf der Tribüne im Wiener Ernst-Happel-Stadion Platz: José Mourinho, Trainer von Englands Rekordmeister Manchester United, war offenbar Zuschauer beim bedeutungslosen 3:2-Sieg der Österreicher. Der Grund war jedoch nicht die Beobachtung seines Spielers Nemanja Matic, sondern Eintracht Frankfurts Mijat Gacinovic, den der Portugiese persönlich unter die Lupe nehmen wollte. Hierzu hat sich der Spieler nun erstmals geäußert.

TuS Erndtebrueck v Eintracht Frankfurt - DFB Cup

Im Visier von Englands Rekordmeister? Eintracht Frankfurts Mijat Gacinovic


Wie der Daily Mirror berichtet, soll Manchester United seine Fühler nach Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt ausgesteckt haben. Der gelernte Flügelspieler kam unter Frankfurts Trainer Nico Kovac seit seinem Wechsel vom serbischen Erstligisten FK Vojvodina in den vergangenen drei Spielzeiten auf insgesamt 41 Einsätze (2 Tore, 1 Vorlage) für die Eintracht und wurde dabei sowohl auf den Außenbahnen, als auch im Mittelfeld-Zentrum eingesetzt.

Eben von dieser Flexibilität des 22-jährigen Serben soll Mourinho demnach sehr angetan sein.

Nachdem sich ein Wechsel von Inter Mailands Ivan Perisic im Sommer erneut zerschlagen hatte, ist nun offenbar Gacinovic als variable Option für das United-Mittelfeld ins Visier des portugiesischen Erfolgstrainer gerückt.


Am Rande des Mittwochtrainings äußerte sich Gacinovic erstmals zum kolportierten United-Interesse gegenüber der Frankfurter Rundschau"Das Interesse ehrt mich." Der bis 2021 gebundene Eintracht-Star stellte allerdings zugleich klar, wo seine Loyalität liegt: "Mein Verein ist Eintracht Frankfurt."