Als jungen, vielseitig einsetzbaren Angreifer, der vor allem durch seine Schnelligkeit und seinem unbändigen Willen überzeuge, stellte Olaf Rebbe, Geschäftsführer Sport des VfL Wolfsburg, Landry Dimata bei dessen offizieller Präsentation vor. Die vom Manager aufgezählten Attribute durfte der Angreifer bisher aber nur selten unter Beweis stellen. Die Rolle des Belgiers scheint nicht geklärt.


Zweimal in Folge stand Landry Dimata zuletzt nicht mal im Kader des VfL Wolfsburg. Während der im Sommer für zehn Millionen Euro neu verpflichtete Belgier unter dem ehemaligen Trainer Andries Jonker zumindest noch eine Reservistenrolle einnehmen durfte, scheint er unter dem neuen Übungsleiter Martin Schmidt völlig außen vor.

VfL Wolfsburg v SV Werder Bremen - Bundesliga

Landry Dimata ist unzufrieden in Wolfsburg



Als Stürmer für das Zentrum ist der 20-Jährige geholt worden, eingesetzt wurde er bisher aber lediglich auf den Außenbahnen der 'Wölfe'. Nach den beiden Nichtnominierungen ist die Verzweiflung des Angreifers laut kicker „maximal groß“. Drei Monate nach seiner Ankunft in der Autostadt scheint die Zukunft Dimatas schon auf der Kippe zu stehen.


Mit 14 Toren in der vergangenen Saison stellte der belgische U21-Nationalstürmer bereits seine Torgefährlichkeit auf dem Platz unter Beweis. Da Mario Gómez in den kommenden Wochen mit einer Sprunggelenksverletzung ausfällt, wäre es die Chance für Dimata, doch der bisher enttäuschende Divock Origi erhält den Vorzug – und auf der Bank sitzt der 18-jährige Victor Osimhen. Deutliches Zeichen an Dimata.