Der Hamburger Sportverein verlor zwar gestern gegen Hannover 96 mit 0:2, ein alter Bekannter durfte jedoch sein Comeback in der Bundesliga feiern. In einem aktuellen Statement beteuert der Ex-Hoffenheimer Sejad Salihovic nun noch einmal, dass er über seine Rückkehr in die Bundesliga einfach nur glücklich sei.

2015 verlies Salihovic die Bundesliga. Der Routinier war unter Trainer Markus Gisdol ins Abseits geraten. Genau dieser Gisdol ist im Moment auch Trainer des HSV. Der Neuzugang sieht darin keinerlei Probleme: "Mit dem Trainer hatte ich immer ein gutes Verhältnis. Wir hatten unsere Probleme damals zwei Tage später ausgeräumt." Vielmehr zeigt sich der Bosnier voller Vorfreude im Hinblick auf seine neue Aufgabe: "Ich wollte unbedingt zurück in die Bundesliga, habe nie ans aufhören gedacht. Ich bin so fit wie lange nicht. Als Montag die Anfrage aus Hamburg kam, musste ich nicht lange überlegen. Ich freue mich wahnsinnig auf die Aufgabe. Ich will bescheiden sein, soll erstmal die Kader aufstocken und den Jungen helfen." 


Erster Einsatz für die Rothosen


Das durfte der Routinier sogar bereits tun. Im Bundesligaspiel gegen Hannover 96 durfte der 32-Jährige nach seiner Einwechslung für 30 Minuten mitwirken. Die Niederlage konnte der jedoch nicht verhindern. Es war Salihovics 171. Einsatz in der höchsten deutschen Spielklasse.