Werder Bremens Innenverteidiger Milos Veljkovic könnte schon bald Nationalspieler Serbiens sein. Nach Informationen der BILD, soll der junge Abwehrspieler im Bundesligaspiel gegen den FC Schalke 04 von Verantwortlichen des serbischen Verbandes beobachtet werden.


Slavoljub Muslin und Mladen Krstajic, ihres Zeichens Chef- und Co-Trainer der serbischen Auswahl, werden am Samstagnachmittag wohl das Bundesligaspiel von Werder Bremen besuchen. Grund des Interesses ist unter anderem der 21-Jährige Veljkovic. Die Trainer möchten neben Schalkes Matija Nastasic vor allem das junge Talent unter die Lupe nehmen. Der drei Jahre ältere Nastasic ist bereits ein fester Bestandteil der Nationalmannschaft. Nach seinen guten Leistungen könnte nun auch Veljkovic folgen. Der Serbe hat ab der U17 alle Jugendnationalmannschaften des Verbandes durchlaufen.


In Bremen mittlerweile gesetzt


Die Norddeutschen verpflichteten den damals 19-Jährigen bereits im Januar 2016 für 350.000 Euro vom englischen Spitzenklub Tottenham Hotspur. Bei den Profis der Spurs konnte sich der junge Verteidiger nicht durchsetzen. Er kam lediglich für das Reserveteam der Londoner zum Einsatz. Im Werder-Trikot ist der Defensivspezialist im Laufe der letzten Saison dagegen zum festen Bestandteil der Startformation geworden. Nach 26 Einsätzen in der letzten Spielzeit, kommt der Serbe im aktuellen Spieljahr bisher auf vier Spiele von Beginn an. Im DFB-Pokal konnte er zudem seinen ersten Saisontreffer erzielen.