Nach einem Übergangsjahr in der 3. Liga kehrte der MSV Duisburg zur neuen Saison wieder in das deutsche Fußball-Unterhaus zurück. Einer, der sowohl in der vorigen als auch in der laufenden Spielzeit als absoluter Leistungsträger der Zebras hervorstach, ist Torhüter Mark Flekken. Drei Bundesligisten sollen ihre Fühler nach dem Niederländer ausgestreckt haben.


Es war einer der Transfers, für dem man Duisburgs Sportdirektor Ivica Grlic auch noch im Nachhinein dankend auf die Schulter klopfen darf. Im vorigen Sommer holten die Meidericher den damals in Fürth aussortierten Mark Flekken an die Wedau – und der Niederländer setzte sich auf Anhieb als Nummer eins durch. Auch im bisherigen Saisonverlauf überzeugt er mit starken Leistungen.


„Ist doch klar, dass andere Klubs auf ihn aufmerksam werden. Auch Bundesligisten haben schon bei uns angeklopft“, sagt Flekkens Berater Maikel Stevens gegenüber der Bild. Die Boulevardzeitung wirft als Interessenten Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und den VfB Stuttgart in die Runde. Fakt ist aber, dass der 24 Jahre alte Torhüter vorerst nicht zu haben ist.

MSV Duisburg v Preussen Muenster - 3. Liga

Duisburgs Aushängeschild: Torhüter Mark Flekken



„Wir haben klar gesagt, dass Mark diese Saison auf alle Fälle bleibt“, so der Agent weiter. Stevens schiebt aber auch nach: „Aber was danach kommt, ist offen.“ Flekken, der aktuell noch vertraglich bis 2019 an den MSV gebunden ist, äußert: „Ich konzentriere mich nur auf den MSV.“ Auf Dauer wird man sich in Duisburg einem Verkauf Flekkens wohl nicht in den Weg stellen können.


Seine ersten Schritte absolvierte der beidfüßig starke Torhüter in der Jugend von Roda Kerkrade. Im Anschluss folgten die Stationen Alemannia Aachen, Greuther Fürth und seit über einem Jahr das Engagement in Duisburg. Bestätigt Flekken seine überzeugenden Auftritte, dürfte er schon in der kommenden Saison nicht mehr im MSV-Gehäuse stehen.