​​Jetzt ist es offiziell - Nach kurzen Verhandlungen am Deadline Day zwischen Bayer Leverkusen und Leicester City wechselt Aleksandar Dragovic auf Leihbasis in die britische Premier League. 


Dragovic war erst im vergangenen Jahr von Dynamo Kiew in die Bundesliga gewechselt und kostete Bayer Leverkusen eine Ablöse von knapp 20 Millionen Euro. Bereits vor wenigen Wochen stellte sich allerdings heraus, dass der neue Leverkusener Trainer Heiko Herrlich nicht mit dem 26-Jährigen als Stammspieler plant. 

​​Jetzt also der folgerichtige Wechsel, der für beide Seiten wohl eine Erlösung sein dürfte. Denn neben Leicester City hatten weitere Vereine aus England um die Dienste des Innenverteidigers geworben. An seinen neuen Klub wird Dragovic zunächst verliehen, wobei sich die Engländer laut Medienberichten eine Kaufoption sicherten. 


Bei Leicester wird der Österreicher mit Christian Fuchs auf einen alten Bekannten aus der Nationalmannschaft treffen. Außerdem wird Dragovic in England ein heißer Konkurrenzkampf erwarten, da die Defensive zuletzt mit Wes Morgan und Harry Maguire besetzt war. Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich der 26-Jährige in der britischen Premier League einfindet.