Hammer-Urteil gegen Brasilien-Legende: Roberto Carlos muss in den Knast

facebooktwitterreddit

Mit seinem linken Fuß sorgte er für zahlreiche "Weitschuss-Hammer", bei Real Madrid und der 'Selecao' wurde der Außenverteidiger zur Legende. Die Rede ist von Roberto Carlos. Der brasilianische Weltmeister hat jetzt außerhalb des Platzes für einen Hammer gesorgt: Carlos wurde von einem Gericht in Rio de Janeiro zu einer Haftstrafe von drei Monaten verurteil. Grund: Der 44-Jährige ist mit Unterhaltszahlungen für eines seiner neun Kinder in Rückstand. Begleicht Carlos die Unterhaltsschuld von umgerechnet 16.400 Euro, wird die Strafe allerdings hinfällig.

Das Gericht in seiner Heimat Brasilien hat Medienberichten zu Folge einen Haftbefehl gegen Carlos erlassen. Das Internetportal UOL Esporte will erfahren haben, dass er gegenüber der Mutter seines außerehelichen Kindes angegeben habe, in finanziellen Schwierigkeiten zu sein. Daher habe er um Ratenzahlung des fälligen Unterhalts gebeten.

Carlos hat neun Kinder zu versorgen

Roberto Carlos ist Vater von neun Kinder. Zwei Töchter stammen aus der jetzigen Ehe mit Mariana Luccon, drei Kinder aus seiner ersten Ehe, vier weitere aus außerehelichen Beziehungen. Der 44-Jährige hatte seine Spieler-Karriere eigentlich schon 2012 in Russland bei Anzhi Makhachkala beendet und war in das Traineramt gewechselt. 

Im Juli 2015 heuerte Carlos bei den Delhi Dynamos FC in Indien als Spielertrainer an, bevor er die Schuhe im Januar 2016 endgültig an den Nagel hing. Mittlerweile ist der Weltmeister von 2002 Nachwuchskoordinator und Botschafter bei seinem Ex-Klub Real Madrid.