Der FC Bayern will sich auch im Juniorenbereich zu einer festen Größe entwickeln. Bisher ging dem deutschen Rekordmeister nämlich ab, nachhaltig auf Talente aus der eigenen Jugend setzen zu können. Mit dem neuen Nachwuchsleistungszentrum, das in Sichtweite der Allianz-Arena in Fröttmaning am Montag eingeweiht wurde, verbindet der Abo-Meister große Hoffnungen.


Vereinspräsident Uli Hoeneß eröffnete am Montag feierlich das neue Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. Damit soll in Zukunft laut dem Manager die Ausbildung der Talente optmimiert werden, wie Hoeneß am Montag erklärte. Für 70 Millionen Euro reine Baukosten wurde der neue Jugend-Campus innerhalb von 22 Monaten errichtet.

Seit dem 1. August ist das Zentrum offiziell in Betrieb. Auf dem 30 Hektar großen Gelände befinden sich neben einer Sporthalle für Basketball, Handball und Tischtennis acht Fußballfelder für die Mannschaften U9 bis U19 sowie die Frauen- und Mädchenmannschaften, darunter auch ein Stadion für 2.500 Zuschauer, in dem die Junioren U17 und die U19 ihre Bundesligaspiele austragen.


In der Allianz FC Bayern Akademie, dem Akademiegebäude auf dem Campus, befinden sich unter anderem neben Trainer- und Mitarbeiterbüros 35 bezugsfertige Wohnungen für die Bayern-Talente, die nicht aus dem Großraum München kommen. „Vielleicht ist das die Antwort des FC Bayern auf den Transferwahnsinn und die Gehaltsexplosionen“, sagte Präsident Hoeneß, der anfügte: „Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Campus die Chance haben, viel, viel Erfolg für den FC Bayern zu generieren.“

​​

​​

​​

​​

​​