​Nachdem Batuhan Altintas in den vergangenen Wochen immer wieder mit einem Wechsel nach Aue in Verbindung gebracht wurde, scheint diese Konstellation nun nicht mehr realistisch zu sein. Der Youngster wird allem Anschein nach in die Heimat zum türkischen Erstligaklub Malatyaspor verliehen.


Altintas ist einer der vielversprechendsten Nachwuchskicker des HSV, bekommt wegen der starken Konkurrenz in der Offensive jedoch nicht die nötige Spielpraxis. Deshalb wollen die Hamburger das türkische Talent für die kommende Saison verleihen.

Lange Zeit sah es für Altintas nach einem Verbleib in Deutschland aus, mit Erzgebirge Aue sollten wohl nur noch die letzten Vertragsdetails geklärt werden. Doch letztlich scheiterte der Transfer an den unterschiedlichen Gehaltsvorstellungen des Stürmers und des Zweitligisten. Altintas forderte wohl ein Einkommen, das man in Aue nicht stemmen wollte.

Der türkische Aufsteiger Malatyaspor war da wohl spendabler und einigte sich laut der BILD mit Hamburgs Offensivspieler. Dabei spielte der dortige Trainer Ertugrul Saglam sicherlich eine große Rolle. Unter Saglam spielte Altintas bereits von 2013 bis 2015 bei Bursaspor.