Mit Jahn Regensburg machte Heiko Herrlich das Unmöglich möglich und schaffte den Durchmarsch von die Regional- in die zweite Bundesliga. Philipp Pentke stand in beiden Saisons als Stammkeeper zwischen den Pfosten der Rothosen. In einem Interview verrät der Schlussmann, was so besonders an Herrlich ist.


Ab der neuen Saison steht Heiko Herrlich bei Bayer Leverkusen als Trainer an der Seitenlinie. Sein Wechsel von Jahn Regensburg ins Rheinland löste vor allem in der Opferpfalz einen größeren Aufschrei aus. Nun hat sich Herrlichs Ex-Leistungsträger Philipp Pentke darüber geäußert, was man im Umfeld der Werkself erwarten kann.

Hansa Rostock v Jahn Regensburg - 3. Liga

Philipp Pentke war unter Heiko Herrlich stets Stammspieler



„Heiko Herrlich ist sehr ehrgeizig, er will immer das Perfekte. Und er ist ein absoluter Motivator, der für uns durchs Feuer gegangen wäre“, so Pentke in der Sport Bild. „Er hat den Teamgedanken unglaublich gestärkt, etwas Vergleichbares habe ich nie erlebt. Er wollte uns absolut weiterentwickeln.“ Dabei gab es verschiedene Maßnahmen, wie der SSV-Keeper schildert: „Es gab verschiedene Maß- nahmen. Eine davon waren Motivations-Videos, in denen er große Sport-Szenen der Vergangenheit gezeigt hat.“


Herrlich, der als sehr gläubig gilt, habe zudem in der Kabine aus der Bibel vorgelesen. „Das waren sehr ehrliche Zitate, die in unseren jeweiligen Situationen perfekt gepasst haben“, verrät Pentke. „Er hat die Bibel-Verse dann auf die Mannschaft übertragen, das waren Botschaften fürs Leben – deswegen hatte auch kein Spieler, beispielsweise einer mit einem anderen Glauben, etwas einzuwenden.“