​Beim VfB Stuttgart haben sich nach dem Saisonende viele Fans einen Verbleib von Takuma Asano gewünscht, der eigentlich vom FC Arsenal ausgeliehen wurde. Asano ist zwar kein technisch starker Spieler, überzeugt jedoch durch seine Schnelligkeit und Laufarbeit. Zu seiner Zukunft in Stuttgart meldete sich Sportvorstand Jan Schindelmeiser zu Wort.


Klare Worte des 53-Jährigen, der mit seinen Aussagen gegenüber der Bild den Verbleib Asanos verkündet: Takuma Asano spielt auch kommende Saison bei uns. Das haben wir mit ihm selbst, seinem Berater und dem FC Arsenal so besprochen.“


Laut dem Bild-Bericht war ein Verbleib des 22-jährigen Japaners aber auch ohne diese Ankündigung eine vertraglich geregelte Gewissheit, da drei Fälle nicht eingetreten sind, die den 'Gunners' die Option einer Rückholaktion gegeben hätten: Ein Nicht-Aufstieg, weniger als 25 Einätze (Asano sammelte 27) und der Erhalt einer Arbeitserlaubnis in der Premier League.

FBL-GER-SECOND-BUNDESLIGA-STUTTGART-WUERZBURG

Takuma Asano wird von VfB-Fans nach dem Aufstieg gefeiert


Takuma Asano wird also in der nächsten Spielzeit seinem Team nun auch in der Bundesliga helfen können. VfB-Coach Hannes Wolf kann seinen Schützling in der Offensive variabel aufstellen und vor allem dann aufbieten, wenn er mit Konterangriffen agieren möchte.


Interessant ist auch das Detail, dass Asanos Leigebühr laut der Bild mit jedem Einsatz günstiger wird. Da der elffache Nationalspieler in der vergangenen Saison bereits 27 Mal in Pflichtspielen auflaufen durfte, kann man durchaus auch in der kommenden Spielzeit mit vielen Einsätzen rechnen.