Lange Zeit sah es danach aus, als ob Davie Selke wieder zum SV Werder Bremen zurückkehrt. Auch der Angreifer selbst hatte sich zuletzt immer wieder offenherzig über eine mögliche Wiedervereinigung mit den Grün-Weißen geäußert. Nun scheint im Poker um den Junioren-Nationalspieler offenbar eine Trendwende stattgefunden zu habe. Laut einem Medienbericht steht Selke kurz vor einem Wechsel zu Hertha BSC.


Es zeichnet sich eine kleine Überraschung in der Bundesliga ab: Nach Informationen des TV-Senders Sky Sport News HD hat sich Davie Selke für eine Zukunft bei Hertha BSC entschieden. Demnach steht der wechselwillige Angreifer kurz davor, in der Hauptstadt einen über fünf Jahre datierten Vertrag bis 2022 zu unterzeichnen.

Die Ablöse dürfte sich auf eine Summe zwischen acht und zehn Millionen Euro belaufen. Zuletzt wurde noch darüber berichtet, dass Werder Bremen deren acht biete, RB Leipzig aber mindestens zehn fordere. „Es muss drei Gewinner geben: Davie, uns und den Verein, der ihn will“, sagte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl. Damit zerschlug sich auch ein Wechsel auf die Insel, von wo zahlreiche Klubs Interesse an Selke signalisiert haben sollen.


Auch auf die künftigen Transferplanungen der Hertha aus Berlin dürfte die Verpflichtung von Selke Ausmaß haben. Zuletzt wurde immer wieder André Hahn mit einem Wechsel an die Spree in Verbindung gebracht. Da Selke nun seine Zelte bei der Alten Dame aufschlagen wird, kann ein Wechsel Hahns im Gegenzug wohl zu den Akten gelegt werden.