Die Vertragsgeschichte um Leon Goretzka schreibt sich wohl noch einige Wochen fort. Bislang ist unklar, wohin es den Junioren-Nationalspieler ziehen wird – der FC Bayern soll aber ein gehöriges Wörtchen mitreden. Ungeachtet dessen, plant Schalke 04 für die kommende Saison. Im Visier der Königsblauen sollen sich unter anderem Luiz Gustavo und Mathias ‚Zanka‘ Jörgensen befinden.


Ob Leon Goretzka seinen bis 2018 laufenden Vertrag beim FC Schalke 04 erfüllen wird, ist derzeit noch ungewiss. Gut möglich ist auch, dass der Mittelfeldspieler schon im Sommer für gut 20 Millionen Euro zum FC Bayern wechselt. Ungeachtet eines möglichen Abgang des Knappen-Stars, so berichtet die Sport Bild, will man sich auf Schalke mit einem echten Leader verstärken.


Im Gespräch sei unter anderem Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg, der als Verstärkung für das defensive Mittelfeld vorgesehen ist. Gustavo wäre nach Meinung der Bosse genau das, was Schalke derzeit abgehe: ein bundesligaerfahrener Spieler, der seine Leaderqualitäten sowohl auf als auch neben dem Platz einbringt.

Leicester City FC v FC Copenhagen - UEFA Champions League

Mathias ‚Zanka‘ Jörgensen (l.) soll sich im königsblauen Visier befinden



„Ich weiß nicht, ob Schalke und Luiz Gustavo Kontakt haben“, sagte Schalke-Brasilianer Naldo. „Aber er ist ein super Spieler, und er würde uns auf jeden Fall weiterhelfen.“ Beide standen bereits für Wolfsburg gemeinsam auf dem Platz. Gustavo plant den VfL trotz gültigen Vertrags bis 2018 im Sommer zu verlassen. Kostenpunkt: Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro.


Wieder ein Kopenhagener für die Bundesliga?


Zudem soll Mathias ‚Zanka‘ Jörgensen vom FC Kopenhagenein ein Thema  sein. Der 27 Jahre alte Innenverteidiger schnallt sich in der Hauptstadt Dänemarks die Binde um und verfügt über reichlich Erfahrung in der Champions League. Der Abwehrspieler wurde unlängst auch mit Werder Bremen in Verbindung gebracht.


Akteure aus Kopenhagen erfreuen sich in der Bundesliga immer größerer Beliebtheit. Thomas Delayney wechselte erst im vergangenen Winter zum SV Werder und stieg wenige Wochen nach seiner Ankunft zum Leistungsträger auf. Und mit Ludwig Augustinsson haben sich die Bremer für 4,5 Millionen Euro den nächsten Kopenhagen-Star geangelt. Erliegt nun auch der FC Schalke dem neuen Trend?