Beim 1. FC Köln stehen nach Saisonende einige Personalentscheidungen an. Trotz einer sehr guten Saison und ​der Chance, sich in diesem Jahr erstmals nach 25 Jahren wieder für das internationale Geschäft zu qualifizieren, drohen den Rheinländern einige Abgänge. Unter anderem könnten die beiden Innenverteidiger Dominic Maroh und Neven Subotic den Klub verlassen, hinter der Zukunft des oft verletzten Youngsters Sehrou Guirassy steht ein Fragezeichen. 


Für Dominic Maroh verlief die aktuelle Saison alles andere als zufriedenstellend. Nach seinem Rippen- und Schlüsselbeinbruch kämpfte sich der Slowene zwar mit viel Willenskraft zurück, kam seitdem aber lediglich auf zwölf Einsätze. In den letzten vier Spielen saß der 30-jährige Defensivmann allerdings über die vollen 90 Minuten auf der Ersatzbank. Mit der Situation kann und wird Maroh nicht zufrieden sein, möglicherweise wird er den "Effzeh" im Sommer sogar verlassen. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-COLOGNE-BERLIN

Hat aktuell einen schweren Stand in Köln: Abwehrspieler Dominic Maroh


Der Vertrag des ehemaligen Nürnbergers in der Domstadt läuft noch bis 2018, dementsprechend müssten die Kölner ihn in diesem Sommer verkaufen, um noch eine Ablöse zu erzielen. Gespräche bezüglich seiner Zukunft haben laut Manager Jörg Schmadke allerdings noch nicht stattgefunden: "Er hat noch 14 Monate Vertrag. Noch haben wir nicht gesprochen", so der 53-Jährige.


Neben Maroh könnte auch BVB-Leihgabe Neven Subotic den Verein im Sommer wieder verlassen. Zwar wollen die Domstädter den Serben über den Sommer hinaus halten und die Gespräche wurden auch bereits aufgenommen, dennoch flirtete der Abwehrmann zuletzt erneut mit einem Wechsel nach England in die Premier League. "Ich habe immer gesagt, dass mir ein Verein, in dem man mich braucht und wertschätzt, wichtig ist. Ob das in der Bundesliga oder in der Premier League ist, werden wir sehen", erklärte der 28-Jährige gegenüber goal.com. Bereits im vergangenen Sommer sollte der Rechtsfuß zum FC Middlesbrough in die Premier League wechseln, fiel jedoch durch den Medizincheck und blieb zunächst in Dortmund.

Borussia Dortmund v 1. FC Koeln - Bundesliga

Premier League, Dortmund oder Köln: Leihgabe Neven Subotic hat die Qual der Wahl


Stand jetzt müsste Subotic nach Saisonende auch wieder dorthin zurück. Beim BVB würde er mit Marc Bartra, Sven Bender, Sokratis und Matthias Ginter auf gleich vier Innenverteidiger-Konkurrenten treffen.


Eine weitere Baustelle beim 1. FC Köln ist die Personalie Sehrou Guirassy. Der 21-Jährige kam nach seinem Wechsel vom OSC Lille aus Frankreich noch nicht richtig in Fahrt und laboriert aktuell noch immer an einer Schambeinentzündung. Der Stürmer, der als Talent geholt wurde und eigentlich Torjäger Anthony Modeste entlasten sollte, ist das größte Sorgenkind bei den "Geißböcken". Ob man den jungen Franzosen in der kommenden Saison von Anfang an in die Planungen mit einbezieht, ließ Manager Schmadtke gegenüber dem Geissblog.Koeln offen: "Wir können nicht ganz sicher sein."

FBL-GER-BUNDESLIGA-COLOGNE-LEIPZIG

FC-Youngster Sehrou Guirassy muss um seinen Platz kämpfen


Mit der Verletzunganfälligkeit des Stürmers darf man durchaus gespannt sein, ob der 1. FC Köln im kommenden Transferfenster im Sommer nicht doch noch einmal Ausschau nach einem Stürmer hält, der Mittelstürmer Anthony Modeste dauerhaft entlasten könnte. Guirassy steht beim aktuellen Tabellensiebten der Bundesliga noch bis Sommer 2021 unter Vertrag.