Im kommenden Sommer wird die U23 von RB Leipzig aufgelöst. Ein schlechtes Zeichen für junge Talente, die keine Perspektive im Profikader der 'Roten Bullen' haben. Entweder spielen sie in der U19 weiter, oder sie verlassen den Verein. Und das wollen andere Klubs ausnutzen, um gute Talente abwerben zu können.​


Werder Bremen jagt ein Leipziger Top-Talent! Nach Informationen der LVZ will Werder Felix Beiersdorf von RB Leipzig verpflichten. Passend dazu ist es, dass der Spieler selber wohl auch unbedingt zu den Grün-Weißen wechseln möchte. Im Gespräch soll demnach eine Leihe mit anschließender Kaufoption sein. Der U18-Nationalspieler Deutschlands verlängerte seinen Vertrag erst vor einem halben Jahr langfristig bis 2021. In dieser Saison kam er in der Regionalliga auf 15 Einsätze, dabei traf er einmal und legte einen weiteren Treffer vor - im Herrenbereich mit gerade einmal 18 Jahren.

Neben dem zentralen Mittelfeldspieler wollte Werder Bremen auch Innenverteidiger Sören Reddemann verpflichten, der aber wohl zum VfL Osnabrück wechselt. 


Beiersdorf gehört zu den größten "Achter"-Talenten im deutschen Fußball. Im vergangenen Sommer sollen auch der FC Schalke 04, VfL Wolfsburg und Bayern München an ihm interessiert gewesen sein. 


Demnächst möchte er sein Profi-Debüt absolvieren, womöglich in Bremen. „Sobald ich den Rasen betrete denke ich an mein großes Ziel und daran, dass ich mit jedem guten Spiel meinem Traum ein Stück näher komme", erklärte der 18-Jährige der BILD, der extrem viel in einem Spiel läuft und dazu auch noch starke Freistöße schießt.

​​Ein Transfer scheint durchaus im Rahmen des Möglichen. Frank Baumann würde mit solch einem Coup weiter seine starke Leistung in Sachen Verpflichtungen bestätigen und fortführen.