​Der FC Schalke ist bei der Suche nach einem neuen Mittelfeldspieler offenbar fündig geworden. Wie mehrere italienische Medien berichten, soll Mario Lemina von Juventus Turin zu den Königsblauen wechseln. Kann der 22-Jährige den Knappen weiterhelfen?


In der vergangenen Wochen betonte Schalkes Manager Christian Heidel immer wieder, dass noch ein neuer Spieler für das zentrale Mittelfeld kommen werde. "Wir brauchen einen Defensivspieler fürs zentrale Mittelfeld, der einen Spielertypen verkörpern muss, den wir bisher so nicht im Kader haben", erklärte Heidel. Als Vorbild für das gesuchte Profil nannte Heidel seinen ehemaligen Spieler Julian Baumgartlinger, "der in jedem Spiel 13 Kilometer brummt und ein Zweikämpfer ist."


Darf man den Berichten von Tuttosport und Il Messaggero glauben, ist Mario Lemina der Spieler, der zum FC Schalke wechseln soll. Mit dem Spieler sollen sich die Königsblauen bereits einig sein, auch bei der Ablösesumme besteht weitgehende Einigung - der 22-Jährige soll 23 Millionen Euro kosten.

Damit wäre der Transfer des Gabuners zwar extrem kostspielig, doch Lemina ist dieses Geld wert. Der Noch-Turiner ist im defensiven Mittelfeld zuhause und gilt als exzellenter Zweikämpfer, der eine gesunde Härte mit bringt. 


Darüber hinaus ist der Gabuner extrem laufstark - und passt somit perfekt in das Anforderungsprofil der Schalker. Mit seinen 22 Jahren besitzt Lemina zudem noch viel Potential um sich weiterzuentwickeln. Somit könnte der Mittelfeldspieler trotz seiner hohen Ablösesumme zu einem Glücksgriff werden.