Amandine Henry (L), of France's female football team, trains for the Rio 2016 Olympic Games at the Cruzeiro FC training centre Toca da Raposa 2, in Belo Horizonte, Brazil, on August 2, 2016. / AFP / GUSTAVO ANDRADE        (Photo credit should read GUSTAVO ANDRADE/AFP/Getty Images)

Jeder Hobby-Kicker kennt Sie: Die 11 Spieler-Typen des Kreisliga-Fußballs

​Da viele Fußballs-Fans frühzeitig ihren Traum vom Profi-Fußball begraben müssen, treten sie in der heimischen Kreisliga gegen das runde Leder, um der Schönsten Nebensache der Welt nachzugehen.


Dabei gibt es in nahezu jeder Mannschaft die gleichen Spielertypen, die jeder Kreisliga-Spieler kennt:

1. Der Unpünktliche

​Wer kennt ihn nicht? Der Typ, der einfach zu jedem Training oder Spiel zu spät kommt und sich dann irgendeine billige Ausrede einfallen lässt - allerdings ohne Erfolg. Zur nächsten Einheit muss das Zuspätkommen mit einer Kiste Bier entschädigt werden.

2. Der Faulpelz

​Der Faulpelz kommt quasi nie zum Training -  höchstens am Freitag, wenn man ein paar Torschüsse absolviert und es locker angehen lässt. Komischerweise schafft es dieser Spieler, sonntags immer fit zu sein und seine Leistung auf den Punkt abrufen zu können.

3. Der Trainings-Weltmeister

​Das komplette Gegenteil ist der Trainings-Weltmeister. Dieser Spieler-Typ ist so gut wie immer da und wirft sich in jeder Einheit ins Zeug. Trotzdem reicht es am Sonntag meist nur für einen Platz auf der Bank, was ihn allerdings nur wenig stört.

4. Der Möchtegern-Freistoßspezialist

​Und auch dieser Spieler-Typ ist jedem Kreisliga-Kicker bekannt: Man denkt, dass man eine Mischung aus Ronaldinho, Payet und Beckham darstellt und greift sich bei jedem Freistoß selbstverständlich den Ball. Die Kugel fliegt anschließend zwar meterweit über das Tor - doch beim nächsten Mal versucht es der Spieler natürlich wieder.

5. Der "Alkoholiker"

​Für diesen Spieler-Typ steht weniger der Fußball im Vordergrund, sondern vielmehr die "Nebenaktivitäten". Während man auf dem Platz guter Durchschnitt ist, gibt man in der dritten Halbzeit dann endlich Vollgas und zeigt sein ganzes Können an der Flasche. Auch das muss gelernt sein.

6. Das Vorbild

​Dieser Spieler-Typ kommt immer zum Training und verhält sich schon fast "professionell". Vor Spielen herrscht ein striktes Ausgeh- und Alkoholverbot, stattdessen ist zeitige Bettruhe angesagt. Meist ist es dann auch dieser Spieler, der sein Team am Sonntag zum Sieg schießt. Ein Vorbild eben.

7. Das Supertalent

​Das Supertalent hätte eigentlich das Potential, locker zwei Ligen höher zu spielen - tut es aber nicht, da ihm das Zusammensein mit seinen Kumpels und der Spaß am Fußball wichtiger ist. Für die eigene Mannschaft natürlich ein Gewinn, für die Gegner dagegen der reinste Albtraum.

8. Der Schönling

​Bei diesem Spieler-Typ geht es vor allem darum, auf dem Feld gut auszusehen. Vor dem Training oder dem Spiel verbringt der Schönling eine Ewigkeit am Spiegel, um sich zurechtzumachen und das Outfit auf den Punkt zu bringen. Pinke Schuhe und/oder Stutzen über die Knie runden das Erscheinen ab.

9. Der Inkonstante

​An einem Wochenende schießt dieser Spieler deine Mannschaft mit einem Hattrick zum Sieg, um danach in den folgenden Spielen völlig abzutauchen. Anschließend folgt wieder ein echtes Highlight - vorzugsweise gegen eines der Kellerkinder der Tabelle -, ehe eine Durststrecke wartet. Konstanz ist für diesen Spieler ein Fremdwort.

10. Der Möchtegern-Trainer

Ein Albtraum für jede Kreisliga-Mannschaft: Der Spieler, der alles besser weiß und sich zum Trainer aufschwingt. Nicht nur der Trainer ist von der anhaltenden Besserwisserei genervt, auch die Mitspieler finden diesen Typ einfach nicht zum Aushalten. Trotzdem führt der Möchtegern-Trainer sein Amt weiter aus.

11. Der Knochenbrecher

​Auch dieser Spieler-Typ treibt in den Kreisligen dieser Welt (leider) sein Unwesen: Grob-Motorisch und ohne jede technische Fertigkeit konzentriert sich der Knochenbrecher lediglich darauf, den besten Spieler des Gegners in Angst und Schrecken zu versetzen und bei jeder Gelegenheit gnadenlos auszuteilen.

TOP-ARTIKEL