Der Transfer von Kölns Wunschspieler Salif Sane droht zu platzen. Nach dem Verkauf von Kevin Vogt müssen die Domstädter in der Zentrale allerdings unbedingt nachbessern; ein Schweizer Nationalspieler soll nun Abhilfe leisten.


Salif Sane zum 1.FC Köln - dieser Transfer bahnt sich seit Monaten an. Der Deal scheint allerdings auf der Zielgerade zu platzen: Zunächst konnten sich Absteiger Hannover 96 und der 'Effzeh' nicht auf eine Ablöse einigen, nun droht Sane mit einer Knieverletzung auszufallen. Als Ersatz nehmen die Domstädter nun einen Schweiz-Star ins Visier. 

Der ehemalige Freiburger Gelson Fernandes könnte sich in der kommenden Saison das Trikot vom 1.FC Köln überstreifen. Der 29-Jährige, der bei der EM zu drei Kurzeinsätzen für die Schweiz kam, steht derzeit bei Stade Rennes unter Vertrag und spielte eine überzeugende Spielzeit. Da der Transfer von Wunschspieler Salif Sane wohl scheitert, soll der Deal mit Fernandes so schnell wie möglich über die Bühne gehen.

FBL-FRA-LIGUE1-RENNES-MONACO

Auf Nachfrage vom EXPRESS wollte der Bundesligist das Interesse an Fernandes weder bestätigen, noch dementieren. Klar ist allerdings, dass nach dem Verkauf von Kevin Vogt Bedarf herrscht. Das nötige Kleingeld steht den Domstädtern, die sich auf dem Transfermarkt bislang bescheiden zurückhielten, ebenfalls zur Verfügung. Das französische Portal footmercato.net brachte Gelson Fernandes mit den 'Geißböcken' in Verbindung. Fernandes' Vertrag in Rennes läuft noch bis 2018; allerdings soll der Nationalspieler ebenfalls Interesse aus Palermo und Verona geweckt haben - der 'Effzeh' sollte sich also sputen.