​Die Geißböcke haben nach der erfolgreichen Bundesliga-Saison einen Rekordumsatz im noch bis Ende des Monats laufenden Geschäftsjahr verzeichnet. Die Freude über die gute finanzielle Lage dürfte sich im Laufe der Europameisterschaft noch weiter steigern, denn die Köln-Stars treiben weiteres Kapital ein.

Fast alle Akteure der Kölner befinden sich momentan im Urlaub und wollen beim Vorbereitungsstart unter Peter Stöger überzeugen. Drei Spieler der Geißböcke reisten aber aus der Domstadt zu ihrer Nationalmannschaft, um die Europameisterschaft in Frankreich zu absolvieren. Es sind Jonas Hector für Deutschland, der Albaner Mergim Mavraj und Dusan Svento für die Slowakei.


Kapital für die Abstellung


Selbstverständlich unterstützen die Anhänger und Verantwortlichen der Geißböcke ohnehin ihre Spieler beim Turnier in Frankreich, allerdings dürfte aufgrund des finanziellen Aspekts eine noch größere Freude aufkommen, wenn man die Jungs begutachten kann. 


Vorerst gibt es einen fixen Betrag, der von der UEFA für die Zeit während der Gruppenphase ausgezahlt wird. Im Anschluss geht es darum, wie weit die Nation kommt. Für Albanien und die Slowakei dürfte nach der Gruppenphase Schluss sein, dafür träumt Jonas Hector mit der Nationalmannschaft vom Durchmarsch bis in das Finale.


So könnte der Betrag für die Kölner durchaus attraktiv ausfallen, wie Geschäftsführer Alexander Wehrle nun aussagte: „Zwischen 800 000 und einer Million Euro werden von der UEFA ausgezahlt. Der genaue Schlüssel wird erst nach dem Turnier festgelegt, aber analog zur Verteilung 2012 kommt dieser Betrag zustande.“