Yunus Mallis Wechsel beim FSV Mainz 05 scheint beschlossene Sache zu sein. Schon im Winter verhinderte erst ein Vereins-Veto den Transfer des Shooting-Stars zum BVB - im Sommer ist der Türke weg. Einen Nachfolger scheinen die 05er offenbar in den eigenen Reihen gefunden zu haben. 


Trainer Martin Schmidt ist voll des Lobes für Youngster Philipp Klement. Im Herbst durfte sich der 23-Jährige bereits in zwei Kurzeinsätzen für die Profis der 05er zeigen, schien sogar nah an der Startformation dran zu sein. Nachdem ihn der Verein mit einem Profivertrag bis 2018 ausgestattet hatte, warfen den Youngster Muskelprobleme im Oberschenkel zurück.


1. FSV Mainz 05 II v Wehen Wiesbaden - 3. Liga

Im Mainzer Test gegen Karlsruhe (2:2) feierte der hoch angepriesene Mittelfeldspieler nun sein Comeback - mit Bravour. Der Spielmacher kurbelte die Mainzer Offensive ordentlich an, konnte in 28 Minuten viele Akzente setzen. Das gefällt seinem Trainer Martin Schmidt, der in dem Youngster allerdings keinen zweiten Yunus Malli sieht: „Phillipp spielt anders als Yunus, ist vom Spielertyp eher ein De Bruyne oder Kruse.“ 


Eine neue Klasse beim FSV


Ein Spieler, der einen frischen Wind in die Mainzer Pressing-Maschinerie bringen kann. Ein Spielmacher, der Ruhe, Ordnung und Kreativität vermitteln kann und zudem mit einem starken Zug zum Tor ausgestattet ist. Eigenschaften, die nicht unbedingt der Mainzer Spielphilosophie entsprechen, Trainer Martin Schmidt aber imponieren: „Er ist kein Tempo-Zehner, keiner fürs Gegner-Anlaufen – aber ein unheimlich kreativer Spieler, der mit der ersten Aktion das Tor sieht, den Ball vorne rein legt, er ist immer gefährlich.“


Philipp Klement soll in den verbleibenden Bundesliga-Wochen wieder an die erste Mannschaft der 05er herangeführt werden - möglicherweise weitere Einsatzminuten bekommen - und in der Sommer-Vorbereitung so richtig durchstarten. Vermutlich in den Fußstapfen von Yunus Malli tretend. 


(Quelle)