Atemberaubend: Diese 11 Choreographien muss jeder Fußball-Fan gesehen haben

11. 50 Jahre Bröndby IF

​Am 3. Dezember 1964 wurde der Bröndby IF in Dänemark gegründet. Exakt 50 Jahre sorgten die Bröndby-Fans in Kopenhagen für eine wahres Feuerwerk. Zum Geburtstags-Jubiläum ihres Vereins, bewisen die Bröndby-Anhänger ihre Hingebung und verwandelten das Stadion in ein brennendes Rund, setzten Fahnen und Bengalos genauestens berechnet ein und schrieben ein modernes Fußballmärchen. 

10. FC Bayern München - Olympique Lyon (2010)

​Der FC Bayern München muss schon seit Längerem damit kämpfen, dass die Fans in der heimischen Allianz-Arena zu wenig Stimmung machen.

Diese Choreo zeigt aber, dass auch der FC Bayern große und beeindruckende Choreographien auf die Beine stellen kann. Geholfen, hat es auch den Spielern, die Lyon im Champions-League-Halbfinale besiegten.

9. Galatsaray - Fenehrbace (2012)

​2012 traf Galatasaray Istanbul erstmals in der neuen Türk-Telekom-Arena auf den Stadtrivalen Fenehrbace. Zu diesem Anlass ließen sich die europaweit bewunderten Fans des türkischen Hauptstadtclubs etwas ganz besonderes einfallen. Die Choreographie, die die Gala-Fans aus dem Hut zauberten, sorgt absolut für Gänsehaut!

8. Eintracht Frankfurt - Hannover 96 (2012)

​Eintracht Frankfurt ist für seine extreme Fanszene bekannt. Teilweise leisten sich die SGE-Fans Schläge unter die Gürtellinie, teilweise beeindrucken die 'Adler' jedoch auch mit ihrer Loyalität zum Verein und mit ihrer Kreativität. Diese Choreographie zauberten die Eintracht-Fans 2012 beim Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 aus dem Hut. 

7. Olympiakos Piräus - FC Arsenal (2011)

​Griechische Fußball-Fans leben den Sport. Emotionen pur stehen auf dem Plan, wenn beispielsweise der nationale Branchenprimus Olympiakos Piräus in der Königsklasse spielt. Im Dezember 2011 traf Olympiakos auf den FC Arsenal, die griechischen Heimfans bewiesen, dass Piräus ein absoluter Hexenkessel ist.

6. Inter Mailand - Juventus Turin (2015)

​In italienischen Stadien herrscht keine Stimmung mehr? Dann schauen Sie, in was Inter Mailand das heimische San Siro verwandeln kann. Erst vor wenigen Tagen sorgten die Inter-Fans mit dieser Choreographie vor dem Top-Spiel gegen Juventus Turin für europäisches Aufsehen und für Bewunderung.

5. Borussia Dortmund - Juventus Turin (2015)

​Subtil. Angemessen. Beeindruckend. Diese drei Worte beschreiben die Choreographie, die die BVB-Fans im März 2015 aus dem Hut zauberten. Im Champions-League-Achtelfinale gastierte Juventus Turin in Dortmund, die Italiener mussten einige Jahre zuvor im Finale der Königsklasse eine herbe Niederlage gegen den BVB einstecken. Wie diese Juventus-Pleite zu Stande kam, zeigen die BVB-Fans. 'Ricken... Lupfen jetzt... JAAAAAA!'

4. FC Schalke 04 - VfB Stuttgart (2015)

​Ganz großen Fuball können auch die Fans des FC Schalke 04 zelebrieren. In diesem Fall bekundeten die 'Knappen' ihre Vereinsliebe im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. Die von den blau-weißen Fans inszenierte Choreographie spricht ihre ganz eigene Sprache und sorgt für Gänsehaut pur. 

3. Borussia Dortmund bedankt sich bei Jürgen Klopp (2015)

​Sieben Jahre lang prägte Jürgen Klopp in Dortmund eine Ära. Im Sommer dieses Jahres verließ der Erfolgstrainer den BVB mit Pauken und Trompeten, die BVB-Fans bedankten sich auf ihre Eigenart beim 'Pöhler. Mit dieser beeindruckenden Choreographie verabschiedete sich der BVB in Klopps letztem Heimspiel gegen den SV Werder Bremen von seinem Meistertrainer. 

2. Steven Gerrard wird in Liverpool verabschiedet (2015)

​Vorab: Entschuldigen Sie die schlechte Qualität des Videos. Doch der Inhalt hat es in sich. 17 Jahre lebte, spielte und kämpfte Steven Gerrard für den FC Liverpool, ehe es die Club-Legende im Sommer nach Amerika zog. Die Fans erwiesen ihrem 'Captain' mit dieser Choreo die höchste Ehre. 

1. Borussia Dortmund - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts

​Der 09. April wird in die Fußballgeschichte eingehen - Zumindest, wenn es nach dem BVB geht. An diesem Tag sorgten die Fans der Westfalen mit der Choreo 'Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts' für internationales Aufsehen und Bewunderung. Die Spieler ließen sich von der Euphorie der Fans mitreißen und erzielten gegen den FC Malaga im Champions-League-Viertelfinale noch zwei Tore in der Nachspielzeit - Dortmund zog ins Halbfinale der Königsklasse ein und bewies der Welt, dass es keinen vergleichbaren Ort auf der Welt gibt, wie es das Westfalenstadion ist.