In den letzten Tagen der Transferperiode hatte man Stuttgart vor allem im Blick, weil einige Vereine ihr Interesse an Filip Kostic und Daniel Didavi bekundet hatten. Auch um Daniel Ginzcek gab es Gerüchte, doch Sportdirektor Robin Dutt schaffte es, alle Leistungsträger zu behalten und verstärkte die Offensive noch durch Robbie Kruse. Doch kann Robbie Kruse den Stuttgartern wirklich weiterhelfen?

Bayer Leverkusen v Real Sociedad de Futbol - UEFA Champions League

Zuerst einmal muss man sich klarmachen, dass Robbie Kruse nicht als Hoffnungsträger geholt wurde, sondern als Spieler, der den Stuttgarter Kader breiter machen soll und Trainer Alexander Zorniger mehr Möglichkeiten gibt. In seinen zwei Jahren in Leverkusen stand er in allen Wettbewerben zusammengerechnet nicht einmal 10 mal in der Startelf, jedoch muss man auch erwähnen, dass er einen großteil der Spiele wegen eines Kreuzbandrisses und einer langwierigen Bänderverletzung verpasste. Doch der 26-jährige Australier kann für den Verein für Bewegungsspiele auf jeden Fall eine Verstärkung darstellen. Da er sowohl als Spitze, als auch auf den Flügeln spielen kann erhöhen sich Zornigers Möglichkeiten. Einerseits kann er Ginczek pausen verschaffen, andererseits kann er auch auf den Flügeln den momentan Formschwachen Harnik oder den momentan ebenso schwachen Werner ersetzen. Eine große Stärke Kruses ist, dass er nicht nur selbst torgefährlich ist, sondern außerdem auch immer wieder als Vorbereiter in Erscheinung tritt. In Düsseldorf legte er in 45 Spielen 11 Tore auf. Alles in allem hat Robin Dutt mit der Verpflichtung des Australiers vieles richtig gemacht, denn nachdem Zorniger fehlende Alternativen auf der Bank bemängelte, hat er jetzt einen vielseitigen Spieler mehr, der in Leverkusen bereits unter beweis stellte, dass er auch von der Bank kommen kann und gleich in das Spiel reinfindet. Vor allem kann Zorniger jetzt auch die Aufstellung an die aktuelle Form anpassen. Dies war davor kaum möglich, da der VfB in der Offensive bis auf Timo Werner kaum Alternativen für die Startelf im Kader hatte.