1. FC Nürnberg: Klare Tendenz bei Rebbe-Zukunft

Daniel Holfelder
Olaf Rebbe
Olaf Rebbe / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Seit April 2021 arbeitet Olaf Rebbe für den 1. FC Nürnberg. Der Sportdirektor, zuvor für den VfL Wolfsburg, Huddersfield Town und Paok Saloniki tätig, genießt in Franken große Wertschätzung. Gut möglich, dass Rebbes 2024 auslaufender Vertrag schon bald vorzeitig verlängert wird.


"Ich muss Olaf ein großes Kompliment machen", erklärte FCN-Sportvorstand Dieter Hecking gegenüber der Bild-Zeitung. "Dass wir unter diesen erschwerten Bedingungen im Winter vier Transfers [Anm. d. Red.: Florian Flick, Benjamin Goller, Peter Vindahl und Jannes Horn] machen konnten, die sportlich wie wirtschaftlich gute Lösungen für uns darstellen, ist richtig gut."

Auf die konkrete Nachfrage, ob eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Rebbe angedacht sei, antwortete Hecking: "Olaf hat seine Rolle komplett gefunden. Wenn man so vertrauensvoll zusammen arbeitet, gibt es sicher auch Überlegungen, die Arbeit auszubauen. Auch auf dieser Position Kontinuität zu haben, wäre wichtig."

Auch Rebbe selbst scheint sich eine langfristige Zukunft beim aktuellen Tabellenelften vorstellen zu können. "Wir sind angetreten, um den Club nach vorne zu bringen. Ich bin optimistisch, dass wir sportlich die richtigen Entscheidungen getroffen haben, deswegen macht mir die Arbeit sehr viel Spaß. Die Perspektive ist da, gemeinsam viel zu erreichen", so der 44-Jährige.


Alles zum 1. FC Nürnberg bei 90min:

facebooktwitterreddit