1. FC Köln

1. FC Köln: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Philipp Geiger
Kann wieder auf Anthony Modeste zurückgreifen: Steffen Baumgart
Kann wieder auf Anthony Modeste zurückgreifen: Steffen Baumgart / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der 1. FC Köln ist am Samstagabend (Anpfiff 18:30 Uhr) vor heimischem Publikum gegen Eintracht Frankfurt gefordert. Nach der 1:3-Niederlage in Leipzig am letzten Spieltag wollen die Domstädter im Traditionsduell etwas Zählbares einfahren. Für das Topspiel steht Torjäger Anthony Modeste wieder zur Verfügung.

Der 33-jährige Angreifer musste zuletzt wegen einer Corona-Infektion pausieren. Das gleiche Schicksal ereilte auch Winterneuzugang Jeff Chabot, der ebenfalls wieder einsatzbereit ist. "Beide machen einen guten Eindruck und haben ihre ärztliche Untersuchung erfolgreich abgeschlossen, was nach Virus-Infektionen immer wichtig ist", erklärte Steffen Baumgart auf der Presserunde am Donnerstag.

"Beide werden im Kader stehen, ob sie eine Option für die Startelf sind, werden wir sehen", so der Übungsleiter, der mit Schlussmann Marvin Schwäbe (COVID-19) nur einen Ausfall zu beklagen hat: "Alle anderen Spieler sind im Training. Wir können aus dem Vollen schöpfen."

"Frankfurt wird uns alles abverlangen"

Steffen Baumgart

Am Samstagabend erwartet Baumgart eine Partie auf Augenhöhe. "Frankfurt hat eine richtig gute Bundesliga-Mannschaft, die über viel Qualität im Umschaltspiel verfügt", gab der FC-Coach zu Protokoll. Die Mannschaft von Oliver Glasner habe in dieser Saison bewiesen, "dass sie mit schwierigen Situationen gut umgehen kann", führte der Ex-Profi weiter aus.

Trotz eines enttäuschenden Saisonstarts hätten die Leistungen der Eintracht immer gestimmt. "Jetzt gibt es maximal eine Ergebnisdelle, wenn überhaupt", sagte Baumgart. "Frankfurt wird uns alles abverlangen. Ich hoffe, dass wir die Punkte hierbehalten."

Timo Horn
Wird gegen Eintracht Frankfurt zwischen den Pfosten stehen: Timo Horn / Matthias Hangst/GettyImages

Gegen Eintracht Frankfurt werden die Geißböcke aller Voraussicht nach im 4-2-3-1-System auflaufen. Im Tor vertritt Timo Horn den erkrankten Schwäbe. "Timo hat die für ihn neue Situation sehr gut angenommen. Das sieht man daran, wie gut er trainiert und wie er sich als Profi und Mensch verhält", lobte Baumgart die ehemalige Nummer eins. Keine Veränderungen sind bei der Besetzung der Viererkette, mit Benno Schmitz, Timo Hübers, Luca Kilian und Jonas Hector, zu erwarten.

Die beiden Plätze im zentralen Mittelfeld sind für Salih Özcan und Ellyes Skhiri reserviert. Im Angriffszentrum könnte Modeste sein Comeback feiern. "Sollte Tony nicht von Anfang an spielen können, wird Seb Andersson in der Startelf stehen", erklärte der FC-Coach, der für die offensive Dreierreihe einige Optionen zur Auswahl hat. Mark Uth auf der Zehner-Position sowie Jan Thielmann und Florian Kainz auf den Außenbahnen ist eine denkbare Variante. In diesem Fall müssten Ondrej Duda und Dejan Ljubicic mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen.

Die voraussichtliche FC-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt im Überblick:

Alles zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle FC-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit