Am vergangenen Wochenende konnte Man United einen weiteren Schritt in Richtung Vize-Meisterschaft gehen. Bei Tottenham gewann die Red Devils mit 3:1 - Paul Pogba wollte es sich nicht nehmen lassen, José Mourinho für die Sticheleien nach der Partie zu kritisieren.



Der große Aufreger bei der Partie zwischen den Spurs und United war das vermeintliche 1:0 der Red Devils, das nach Ansicht der VAR-Bilder jedoch zurückgenommen worden war. Scott McTominay hatte im Vorfeld des Treffers seinen Gegenspieler Heung-min Son mit der Hand (unabsichtlich) im Gesicht erwischt. Der Südkoreaner ließ sich mehrere Minuten lang behandeln, das Tor wurde aberkannt.


Mourinho und Solskjaer im Clinch

Auf der Insel sorgte diese Entscheidung für große Diskussionen, auch Ole-Gunnar Solskjaer ätzte nach der Partie über das Verhalten des Tottenham-Stars. "Das ist peinlich, der Fußball ist völlig dahin. Wenn das mein Sohn wäre, würde er nichts zu essen bekommen", kritisierte der Norweger.

Mourinho ließ die Attacke des United-Trainers natürlich nicht auf sich sitzen und holte zum Gegenschlag aus: "Sonny hat großes Glück, dass sein Vater ein besserer Mensch ist als Ole. Ich bin auch Vater und ich denke, dass du als Vater deine Kinder immer ernähren musst, egal, was sie tun. Wenn du stehlen musst, um sie zu ernähren, stiehlst du."

Zudem kritisierte Mou die Medien dafür, dass ihn niemand zu den Aussagen Solskjaers befragt habe. Stattdessen musste 'The Special One' selbst Stellung dazu beziehen. "Das ist sehr, sehr traurig. Es ist traurig, dass Sie nicht die moralische Aufrichtigkeit haben, mich genauso zu behandeln wie andere."


Paul Pogba, der bei United selbst unter Mourinho aktiv war, konterte im Interview mit Sky Sports die Aussagen des Star-Trainers und meinte, dass das typisch für das Verhalten des Portugiesen sei. "Wir haben das Spiel gewonnen, er [José Mourinho] hat das Spiel verloren und will nicht über das Spiel sprechen. Er will über den Vater von jemandem sprechen, das ist es, was er tut", so der Franzose. "Jeder kennt ihn. Das ist typisch Mourinho. Wir haben das Ergebnis bekommen, das wir wollten, Ole weiß das und wir haben diesen Moment genossen, weil wir Mourinho kennen und wissen, was er mag."


Pogba ist nicht mehr sonderlich gut auf Mourinho zu sprechen

Einmal in Fahrt, packte der Mittelfeld-Star weiter aus und kritisierte Mourinho auch für den Umgang mit seiner Person: "Ich hatte mal eine tolle Beziehung zu Mourinho, das hat jeder gesehen. Doch am nächsten Tag weiß man nicht, was passiert ist. Das ist das Seltsame mit Mourinho und ich kann es Ihnen nicht erklären, weil selbst ich es nicht weiß."


Solskjaer dagegen sei ein ganz anderer Mensch, "weil er ein bisschen näher an den Leuten dran ist. Ole würde keinen Spieler herauspicken und ihn links liegen lassen, als würde er nicht mehr existieren. Das ist der Unterschied zwischen Mourinho und Ole. Jeder Trainer hat seine eigene Art zu coachen und mit den Spielern umzugehen, und als Spieler muss man sich anpassen. Manchmal passt es nicht zu dir und manchmal schon."