Max Meyer ist nach zweieinhalb Jahren zurück in der Bundesliga. Nach seinem doch sehr enttäuschenden Engagement bei Crystal Palace schloss er sich bis Sommer dem 1. FC Köln an, um dabei zu helfen, den Verein in der ersten Liga zu halten. Dafür verzichtete der 25-Jährige sogar auf viel Kohle.


Schon bei der Vorstellung des Mittelfeldspielers betonte Horst Heldt, dass die Verpflichtung nur möglich gewesen war, "weil Max uns in finanzieller Hinsicht extrem entgegengekommen ist". Meyer bestätigte, dass für ihn vor allem die Perspektive auf Spielpraxis entscheidend war - bei Ex-Klub Crystal Palace hatte er in dieser Saison nur zwei Einsätze (einer im unwichtigen EFL Cup, einer bei der U23) verzeichnen können.


Meyer: Gehalt beträgt nur 250.000 Euro!


Laut Bild kassierte der Ex-Schalker in London bis zu zehn Millionen Euro! Beim FC wird er bis zum Saisonende dagegen nur 250.000 Euro beziehen - ein Minigehalt ohne viel Risiko für die finanziell klammen Geißböcke, die für Meyer auch keine Ablöse bezahlen mussten.

Um seine Karriere wieder in Schwung zu bringen, verzichtet er auf viel Geld. Hätte er nur damals beim FC Schalke auch schon solch eine Ansicht vertreten...